„Erwarten ein klares Signal“

Transatlantischer Freihandel

Anlässlich der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich BDI-Präsident Ulrich Grillo zu Freihandel und Datenschutz.

„„Bundeskanzlerin Merkel kann sich bei ihrem Besuch in den USA auf die volle Unterstützung der deutschen Industrie für ein umfassendes transatlantisches Freihandelsabkommen verlassen. Wir erwarten uns von dem Besuch ein klares Signal von Präsident Obama und der Bundeskanzlerin, dass die Verhandlungen zügig und ambitioniert weitergeführt werden. Wir fordern ein Abkommen, das Handels- und Investitionshemmnisse abbaut und dabei hohe Standards etabliert. Das kommt Verbrauchern sowie Unternehmen und ihren Belegschaften auf beiden Seiten des Atlantiks zugute. Wir erwarten zudem, die Gespräche über einen verbesserten Datenschutz und Cybersicherheit im transatlantischen Raum zu stärken. Der BDI begrüßt die Initiative von Bundesaußenminister Steinmeier und US-Außenminister Kerry, einen deutsch-amerikanischen Cyberdialog einzurichten. Wir stehen für eine aktive Einbindung in die Arbeit des Dialogs bereit.“