Gemeinsame Standards und Normen für die digitale Wirtschaft

Die B20 Coalition, die Allianz der wichtigsten G20-Industrie und -Wirtschaftsverbände, hat in einem gemeinsamen Positionspapier ihre Forderungen für eine effektive Normung und Standardisierung in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) dargelegt.

Eine global kohärente Nutzung technischer Standards und Normen ist gerade im innovativen IKT-Bereich von herausragender Bedeutung. Der Nutzen von IKT-Waren und -Dienstleistungen beruht größtenteils auf dem Netzwerk-Effekt. Die Möglichkeit, ein Gut dank einheitlicher Standards und Normen mit anderen Produkten zu vernetzen und nutzen ist beispielsweise grundlegend für das Internet und die Mobiltelefonie. Auch für das Internet der Dinge sind gemeinsame Standards und Normen notwendig, damit unterschiedliche Systeme verschiedener Hersteller verlässlich und effizient zusammenwirken.  Global einheitliche Standards und Normen ermöglichen, ein Produkt ohne wesentliche Modifizierungen weltweit anbieten zu können. So werden Skaleneffekte und Innovation gefördert und Verbraucher profitieren von geringeren Preisen sowie größeren Produktnutzen und -auswahl. 

In dem Positionspapier Common Standards for the Digital Economy unterstreicht die B20 Coalition die wichtigsten Handlungsfelder für Staaten, um Produktivität und Innovation der digitalen Wirtschaft durch richtige Standardisierung und Normung zu unterstützen. Um globale Kohärenz und Interoperabilität zu fördern, müssen Staaten unter anderem:

  • Angemessene Rahmenbedingungen für eine marktorientierte, offene Normung und Standardisierung setzen
  • International anerkannte Standards und Normen als Referenz im IKT-Beschaffungswesen bevorzugen, da so Marktfragmentierung und Diskriminierung verhindert sowie Kosten gespart werden können
  • Einen gemeinsamen internationalen Ansatz für technische Regulierung verfolgen, der globale Kompatibilität und Interoperabilität in der digitalen Wirtschaft möglichst wenig einschränkt
  • Harmonisierung von technischen Vorschriften, Standards und Normen durch Freihandelsabkommen vorantreiben, die Nutzen für die globale Wirtschaft bringt

Die digitale Wirtschaft ist der diesjährige Themenschwerpunkt der B20 Coalition. Neben gemeinsamen Standards und Normen hat sich die B20 Coalition hierbei auf IT-Sicherheit und Smart Cities fokussiert. IT-Sicherheit ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Verbraucher und Unternehmen innovativen Lösungen vertrauen können und diese nutzen. Smart Cities können wesentlich dazu beitragen, Nachhaltigkeit, Produktivität und Effizienz zu fördern.