Kräftiger Start, solider Ausblick – Nach Bullenstart normaler Verlauf zu erwarten

Die deutsche Wirtschaft ist mit kräftigem Schwung ins laufende Jahr gestartet. Das Bruttoinlandsprodukt erhöhte sich im ersten Quartal 2016 saison- und kalenderbereinigt gegenüber dem Vorquartal um 0,7 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr betrug die Veränderung plus 1,3 Prozent.

Die wirtschaftliche Entwicklung wird vor allem von binnenwirtschaftlichen Faktoren bestimmt. Der Private Konsum, der durch die ungebremste Beschäftigungszunahme, Lohnzuwächsen und dem geringen Preisauftrieb gestützt wird, bleibt eine wichtige Säule der Entwicklung. Starke Nachfrageeffekte dürfen auch vom Staatsektor ausgehen, auf den gut ein Viertel der Konsumausgaben entfallen.

Wir rechnen in diesem Jahr mit einer moderaten Belebung der Investitionstätigkeit. Überwiegend günstig gestaltet sich die Entwicklung der Bauinvestitionen. Die Ausrüstungsinvestitionen dürften angesichts der eingetrübten außenwirtschaftlichen Perspektiven nur moderat zulegen. Vom Außenbeitrag wird sehr wahrscheinlich ein negativer Beitrag für das Wachstum ausgehen.

Insgesamt dürfte die reale Wirtschaftsleistung in diesem Jahr mit 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Wir rechnen nach dem Bullenstart im ersten Quartal mit einem schwachen Verlauf im zweiten Quartal. In der zweiten Jahreshälfte dürfte die deutsche Wirtschaft zum Normaltempo zurückkehren.