Rückblick: Hannover Messe 2016

Mit dem Partnerland U.S.A. konnte die HANNOVER MESSE 2016 unter dem Motto „Integrated Industry – Discover Solutions“ ihren Status als weltweit wichtigste Industriemesse untermauern. Im Rahmen der Messe setzte der Bundesverband der Deutschen Industrie durch zwei hochrangig besetzte Veranstaltungen Akzente für die Vertiefung der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen und die Digitalisierung der Industrie.

Wirtschaftsforum

Im Vorfeld der Eröffnungsfeier am 24. April beteiligte sich der BDI als Partner der HANNOVER MESSE am Wirtschaftsforum. 300 geladene Gäste kamen im Hannover Congress Center zusammen, um gemeinsam über das diesjährige Thema zu debattieren: „The Future of Advanced Manufacturing“.

Hier finden Sie Impressionen vom Wirtschaftsforum.

Im Zentrum stand die Frage, wie U.S.-amerikanische und deutsche Unternehmen ihre starken Traditionen industrieller Innovation in der Zukunft fortschreiben können. Moderiert vom Tagesspiegel-Redakteur Christoph von Marschall gingen die Redner des ersten Teils auf die nötigen politischen Rahmenbedingungen ein. Nach der Eröffnung durch Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsens, zeigte U.S.-Secretary of Commerce Penny Pritzker die Potentiale der transatlantischen Handelsbeziehungen auf. Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V., und Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerium für Bildung und Forschung, thematisierten anschließend die Anliegen der deutschen Industrie in den TTIP-Verhandlungen und deren Implikationen für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Deutschland.

Der zweite Teil des Wirtschaftsforums widmete sich der fortschrittlichen Gestaltung industrieller Produkte und Prozesse aus der Sicht zweier ökonomischer Entscheidungsträger. Satya Nadella, CEO der Microsoft Corporation, und Joe Kaeser, CEO der Siemens AG, präsentierten in ihren Reden ihre unternehmerische Einschätzung zum Thema Advanced Manufacturing, die sie im anschließenden Gespräch mit Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI, weiter vertieften.

Klicken Sie hier, wenn Sie den Videozusammenschnitt des Wirtschaftsforums sehen möchten.

U.S.-German Business Summit

Der U.S.-German Business Summit am 25. April stand ganz im Zeichen der TTIP-Verhandlungen. Auf Einladung des BDI, der U.S.-Chamber of Commerce und der HANNOVER MESSE kamen rund 500 Teilnehmer im Saal New York zusammen.

Hier finden Sie die Bildergalerie vom U.S.-German Business Summit.

Durch die Veranstaltung führte Carsten Knop, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zum Auftakt des Summits appellierten Ulrich Grillo und Tom Donohue, Präsident und CEO der U.S.-Chamber of Commerce, an die Politik, die laufenden Verhandlungen zu einem anspruchsvollen und zügigen Ergebnis zu führen. Anschließend debattierten U.S.-Secretary of Commerce Penny Pritzker, EU-Kommissar Günther Oettinger, Siemens-CEO Joe Kaeser und Andrew Liveris, CEO und Chairman von The DOW Chemical Company, über die energiepolitischen Dimensionen des transatlantischen Verhältnisses und Synergien im Bereich der Digitalisierung. Mit der Übergabe einer gemeinsamen Erklärung an Secretary Pritzker, EU-Kommissarin Cecilia Malmström und Ambassador Michael Froman durch Ulrich Grillo und Tom Donohue konnten die beiden Verbände anschließend ein wichtiges meinungspolitisches Signal zugunsten des TTIP-Abkommens setzen. In der abschließenden Diskussionsrunde gaben mit Kommissarin Malmström und dem U.S.-Trade Representative Ambassador Froman die beiden Verhandlungsführer Einblicke in den Stand und die Perspektiven der TTIP-Gespräche.