Unternehmen brauchen Rechtssicherheit

Hauptgeschäftsführer Markus Kerber kritisiert die andauernde Diskussion um die Erbschaftsteuer.

„Es ist mehr als bedauerlich, dass unsere Unternehmen immer noch keine Rechtssicherheit in der Erbschaftsteuer haben. Mit Blick auf die weitere Verhandlung ist Eile geboten. Der aktuelle Gesetzentwurf sieht für Erben von Betriebsvermögen erhebliche Steuererhöhungen von weit über 30 Prozent vor. Umso dringender sind Nachbesserungen für die eigentümer- und familiengeführten Unternehmen. Es wäre wichtig, die geplanten Verschärfungen zumindest teilweise auszugleichen. Eine Mehrbelastung von einem Drittel beim Generationenwechsel gefährdet die Fortführung vieler mittelständischer Betriebe. 

Eine zinslose Stundungsregelung bei vorweggenommener Betriebsnachfolge wäre eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Der Staat würde von einer Ratenzahlung deutlich profitieren. Zugleich würde den eigentümer- und familiengeführten Unternehmen ein geordneter Übergang auf die nächste Generation ermöglicht."