Hannover Messe im Zeichen von TTIP

Mit dem Partnerland USA und dem Messebesuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama liegt ein besonderer Fokus auf dem transatlantischen Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP. Aus diesem Anlass fordern der BDI und die U.S. Chamber of Commerce mit einer gemeinsamen Erklärung ein geeintes Zeichen an alle TTIP-Verhandlungspartner.

Themen

Meinung

Wirtschaft muss der Gesellschaft dienen

BDI-Präsident Ulrich Grillo

BDI-Präsident Ulrich Grillo sprach mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Mitte April über die Krisen in Politik und Wirtschaft, die Bedeutung von Vertrauen und den aktuellen Zustand der deutschen Wirtschaft. Wir dokumentieren das Interview in Auszügen. weiter

Bündnis Zukunft der Industrie

Das Modell Deutschland zukunftsfähig machen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, BDI-Präsident Ulrich Grillo und der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann betonten in einem Gastbeitrag im Handelsblatt unmittelbar vor dem Start der Hannover Messe die Vorreiterrolle Deutschlands in der Digitalisierung. Kein anderes Land der Welt könne von der Digitalisierung der Industrie mehr profitieren als Deutschland. weiter

Industrie 4.0

Zusammenarbeit mit den USA in der Digitalisierung stärken

BDI-Präsident Ulrich Grillo im Gespräch mit Udo van Kampen

Auf der Veranstaltung „Transatlantischer Dialog – Deutsch-Amerikanische Beziehungen zwischen Tradition und Moderne” forderte BDI-Präsident Ulrich Grillo die Politik auf, die Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA in der Digitalisierung zu intensivieren. weiter

Auf den Punkt

Panama Papers

„Der Verdacht, dass diese Firmen zum Teil für strafbare Handlungen missbraucht worden sind, lässt sich natürlich nicht von der Hand weisen. Ist dies der Fall, kann man ein solches Handeln nur missbilligen – das ist keine Frage.“

BDI-Präsident Ulrich Grillo

Kartellrecht

Gegen verschuldensunabhängige Konzernhaftung

Aktuelle Pläne des Bundeswirtschaftsministeriums wären ein Verstoß gegen das Verfassungsrecht. Ein im Auftrag des BDI erstelltes Rechtsgutachten fordert klarere gesetzliche Regelungen. weiter

BDI/BDA-Mittelstandsausschuss

„Wer ist ... Hans-Toni Junius?“

Hans-Toni Junius

Erbschaftsteuer, Mittelstand 4.0, Energiekosten, handelspolitische Hürden, Bürokratiebelastung – alles Themen, die Familienunternehmer existenziell betreffen. „Als einer der vielen mittelständischen Unternehmer in Deutschland investiere ich mit großer Sorgfalt und langfristig, schaffe damit Wachstum und zahle Steuern vor Ort. Damit sichert unser Unternehmen Arbeitsplätze und Einkommen. Das wird in der Politik kaum verstanden, selten wertgeschätzt und zu wenig unterstützt. Daher gilt es, aus der unternehmerischen Praxis heraus aufzuklären und bei der Politik entschlossen nachzuhalten, um bessere unternehmerische Rahmenbedingungen zu erreichen“, begründet Hans-Toni Junius, Ausschussvorsitzender des BDI/BDA-Mittelstandsausschusses, sein Engagement im BDI. weiter

Auf den Punkt

Niedrigzinsen

„Die EZB hat klug gehandelt, weil sie den Regierungen und Parlamenten Zeit gekauft hat, um wichtige Reformen umzusetzen. Jetzt muss die Politik ran. Nur so kriegen wir in Europa wieder mehr wirtschaftliche Dynamik.“

BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber

Chancenkontinent Afrika

Wirtschaft zeigt mehr Interesse an Kenia

Präsident Kenyatta wird von der deutschen Industrie empfangen (v. l. n. r. Heinz-Walter Große, SAFRI-Vorsitzender; Stefan Mair, BDI; Volker Treier, DIHK)

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta kam Anfang April zu einem Business Forum ins Haus der deutschen Wirtschaft. Im Zentrum standen die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Außerdem ging es um Herausforderungen in Kenia, etwa Infrastrukturdefizite, Engpässe in der Energieversorgung, Sicherheitsfragen oder die hohe Jugendarbeitslosigkeit. „Kenia wird zunehmend interessant für deutsche Unternehmen“, sagte Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung. weiter

EU-Steuerrecht

Wettbewerbsnachteile für europäische Unternehmen

BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber äußert sich zum Entwurf der EU-Kommission anlässlich der Debatte des EU-Parlaments mit Vertretern von Rat und Kommission. weiter

Brussels Briefing

„Trotz und Alltagsroutine“

Joscha Ritz vor dem BDI-Gebäude im Herzen von Brüssel

Einen Monat nach den terroristischen Anschlägen ist Alltagsroutine nach Brüssel zurückgekehrt. Geblieben ist ein starkes Gefühl der Solidarität und des Trotzes – schreibt Joscha Ritz, Referent der BDI/BDA The German Business Representation. weiter

Start des Mexiko-Jahres

Deutschlandbesuch des mexikanischen Staatspräsidenten

Mexiko möchte mehr sein als ein Reiseziel von Kreuzfahrtschiffen. Wo diese einlaufen, wie hier in Cozumel, haben auch Containerschiffe Platz.

Zur Eröffnung des Mexiko-Jahres in Deutschland kam Präsident Peña Nieto im April zum Staatsbesuch. Dies lenkte die Aufmerksamkeit auf die gegenwärtig sehr dynamischen bilateralen Wirtschaftsbeziehungen: Mexiko stieg im vergangenen Jahr zum größten Exportland der deutschen Industrie in Lateinamerika auf. Die deutschen Exporte wuchsen um über 20 Prozent. weiter

Auf den Punkt

Industriepolitik

„Die Industrie ist ein Teil der Lösung und nicht das Problem. Nur mit einer modernen Industrie in Deutschland und Europa ist eine gute Klimapolitik möglich.“

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel

Zuversicht in 60 Sekunden

Yes, we can, Hannover

Ausgerechnet nach Hannover schaut die Welt jedes Jahr wieder im März und April. Erst wegen der Cebit, dann wegen der Industriemesse. Was in der niedersächsischen Hauptstadt abgeht, gilt in Unternehmen als Frühindikator. Für die Stimmung, für die Aufträge und fürs Geschäft von morgen. In diesem Frühling hellte die Industriemesse schon vor ihrem Start die Mienen auf, vom Obama-Effekt war die Rede. Weil Mister President kommt und das Partnerland der Schau erstmals die Vereinigten Staaten sind. Nach 4.800 Ausstellern im vorigen Jahr stieg ihre Zahl auf diesmal 5.200. Fast jedes zehnte Unternehmen kommt aus Obamas Heimat. Das ist die größte Zahl von US-Firmen, die jemals an einer Messe teilgenommen haben, die nicht auf amerikanischem Boden stattfand. Übrigens stammen noch mehr Aussteller als aus den USA auch in diesem Jahr aus – China. Das stimmt optimistisch nach zuletzt konjunkturell eher wenig euphorischen Meldungen aus Fernost. Yes, we can, Hannover.

Tweet des Tages

Zahl des Tages

25. April 2016

43,9 Mio.

43,9 Millionen Erwerbstätige gibt es derzeit in Deutschland. Damit steuern wir auf Höchststände bei der Beschäftigung zu. Trotz des abgeschwächten Wachstums rechnet die Bundesregierung auch für das nächste Jahr mit einer Rekordbeschäftigung (Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie).

Meldungen aus den Mitgliedsverbänden

VDA

Wir brauchen eine Balance zwischen Ökonomie und Ökologie

„Die deutsche Automobilindustrie stellt sich den Herausforderungen des Klimaschutzes, aber sie plädiert für eine CO2-Reduktion mit Augenmaß. Es darf zu keiner einseitigen Belastung kommen, die am Ende womöglich Produktionsstandorte in Europa gefährdet“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). weiter

Bitkom

Datenschutzverordnung sollte einheitlich angewendet werden

Der Digitalverband Bitkom begrüßt, dass die langjährigen Verhandlungen der EU-Institutionen über die Datenschutzverordnung zu einem Abschluss gekommen sind. Mit der Verordnung gilt nun erstmals das gleiche Datenschutzrecht für alle in der EU tätigen Unternehmen. weiter

VCI

„Wir haben nichts zu verbergen“

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) wird seine Berichtspflicht zu Parteispenden freiwillig erweitern. Der VCI will künftig nicht nur seine Zuwendungen an die Parteien gegenüber dem Bundestag auflisten, die dieser mit einem Zeitverzug von zwei Jahren veröffentlicht. weiter

VDMA

Maschinenbauer investieren in den USA

Die Vereinigten Staaten sind wieder das größte Exportland für die Maschinenbauer in Deutschland, und diese starke Stellung werden die USA auch in diesem Jahr halten können. Denn während der chinesische Markt vermutlich ein weiteres Mal leicht schrumpfen wird, erwartet eine deutliche Mehrheit der in den USA tätigen Maschinenbauer steigende Absätze. weiter

BBS

Rohstoffnachfrage in Deutschland bis 2035

Der Bundesverband Baustoffe - Steine und Erden e. V. (bbs) hat eine Studie über „Die Nachfrage nach Primär- und Sekundärrohstoffen der Steine-und-Erden-Industrie bis 2035 in Deutschland“ veröffentlicht. weiter

ZVEI

ZVEI unterstützt EU-Initiative für Digitalisierung der europäischen Industrie

„Mit dem neuen EU-Maßnahmenpaket stellt die Europäische Kommission die richtigen Weichen: Die digitale Transformation wird zentraler Baustein europäischer Industriepolitik“, sagt Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. Bei der Umsetzung der Maßnahmen dürfe nun keine Zeit verloren gehen. weiter

BDI Agenda abonnieren

Folgen Sie bitte untenstehendem Link. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail zur Bestätigung.