“Global Player Europäische Union”

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang im Interview: Wie wichtig die EU als Heimatmarkt der deutschen Industrie ist, welche Fakten ihn zuversichtlich stimmen und wie realistisch mehr Europa aktuell ist.

Themen

Meinung

Brexit: Nun muss es maximale Schadensbegrenzung geben

Dieter Kempf

BDI-Präsident Kempf sprach am Luftfahrtkongress vor allem über die Auswirkungen des aktuellen britischen Antrags für einen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Er plädierte für offene Gesellschaften und warnte vor Protektionismus. Besonders die deutsche Luftverkehrswirtschaft und die Deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie profitieren von gemeinsamen Märkten und Warenaustausch. Sie bündeln nahezu alle strategischen Schlüsseltechnologien, stärken den Luftverkehrsstandort Deutschland – und den Industriestandort Deutschland. weiter

Berlin Briefing

Die Welt der Narrative

Veranstaltung: Wettbewerb der Narrative

In die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Berliner Gendarmenmarkt hatte eine ungewöhnliche, aber profilstarke Allianz eingeladen: Der BDI, das Goethe-Institut, die Heinrich-Böll-Stiftung und das Käte-Hamburger-Kolleg/Centre for Global Cooperation Research versammelten Ende März mehr als 200 Gäste zum Thema „Wettbewerb der Narrative: Zur globalen Krise liberaler Erzählungen“. Der Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke, der die Tagung eröffnete, unterstrich: „Narrative sind wichtig, weil wir nicht in der Welt leben, wie sie ist, sondern in der Welt, wie wir sie uns zurechtlegen.“ weiter

Digitalisierung

Digitalisierung ist keine Kann-Option, sondern ein Muss

Am 23. April beginnt die Hannover Messe. Das Motto der weltweit wichtigsten Industriemesse lautet in diesem Jahr: Integrated Industry – Creating Value. Partnerland ist diesmal Polen. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydło eröffnet BDI-Präsident Dieter Kempf die Schau. Eine besondere Rolle wird das Thema Industrie 4.0 spielen. Polen, dessen wichtigster Handelspartner Deutschland ist, hat sich zum Ziel gesetzt, seine Wirtschaft zu reindustrialisieren. weiter

60 Sekunden Zuversicht

Happy Birthday! Joyeux Anniversaire!

Zum 60. Geburtstag wünscht man sich nicht unbedingt eine Berichterstattung, welche eigene Schwäche, Unvermögen oder Krankheit, ja die Unsicherheit der persönlichen Zukunft thematisiert. Insofern ist die Europäische Union nicht zu beneiden. Sechs Jahrzehnte nach Abschluss der Römischen Verträge im Frühjahr 1957 wurde zwar gefeiert, aber die Gratulationsschreiben hatten es in sich. „Wie Europa retten?“, fragte der Economist, einen „rasenden Stillstand“ konstatierte der Tagesspiegel mit Blick auf den Motor der EU, das Verhältnis zwischen ihren beiden größten Mitgliedstaaten, Deutschland und Frankreich. Wie tröstlich, dass in diesen Tagen viele Menschen auf die Straße gehen, um für Europa zu demonstrieren. „Vereint für Europa“ hieß das Motto in London, „Marsch für Europa“ in Paris und in Berlin, wo zudem seit einigen Wochen viele Leute regelmäßig auf dem Gendarmenmarkt für unseren Kontinent demonstrieren. Gibt es Vergleichbares anderswo auf der Welt? Wer berichtet von Versammlungen für andere Erdteile, zu denen eine nennenswerte Zahl ihrer Bewohner zusammenkommen? Fehlanzeige, derartige Demos gibt es nirgendwo sonst. Und deshalb rufen wir Dir, Geburtstagskind EU, auch an dieser Stelle einfach mal zu: Glückwunsch! Happy Birthday! Joyeux Anniversaire!

Chancenkontinent

Enge Kooperation in Ostafrika

Bundesminister Gerd Müller und BDI-Präsident Dieter Kempf im regen Austausch zum Thema Entwicklungspolitik

BDI-Präsident Kempf und der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Müller initiieren das Projekt „Perspektiven schaffen: Wirtschaft für Entwicklung – Ostafrika“. Der BDI möchte den Paradigmenwechsel in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv unterstützen. weiter

BDI-Ausschussarbeit

„Wer ist ... Thomas Jostmann?“

Thomas Jostmann, Vorsitzender des BDI-Ausschusses Umwelt, Technik und Nachhaltigkeit

Komplexe umweltpolitische Gesetzgebung in NRW, Deutschland und Europa, knifflige Umsetzungsfragen zur EU-Chemikalienverordnung, weitreichende Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen: Mit dieser Themenvielfalt kennt sich Thomas Jostmann, neuer Vorsitzender des BDI-Ausschusses Umwelt, Technik und Nachhaltigkeit, bestens aus. weiter

Publikation

Deutsche Unternehmen in den USA sichern mehr als 670.000 Arbeitsplätze

Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und den USA führen zu Investitionssteigerungen und Arbeitsplatzsicherungen in beiden Ländern. Deutsche Tochtergesellschaften beschäftigen 672.000 Menschen in den USA. weiter

Kulturkreis

Architekturwettbewerb: Lösungen für bezahlbaren Wohnraum in Ballungsgebieten

Siegerentwurf: „Das Stadthaus neu gedacht – Eine Symbiose von Parken und Wohnen“ Clara Kern, Jana Thalmann

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI veranstaltet jährlich den Architekturwettbewerb TRANSFORMATION. Der studentische Ideenwettbewerb hat diesmal den Mangel im bezahlbaren Mietwohnungsbau in den Blick genommen. Die diesjährigen Preisträger stehen fest. weiter

Wirtschafts- und Industriepolitik

Gemeinsame Erklärung von BDI, BDA und MEDEF: G20 müssen protektionistischen Versuchungen widerstehen

Ende März haben sich in Paris die Präsidenten der drei Wirtschaftsverbände Frankreichs und Deutschlands getroffen: Dieter Kempf vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Ingo Kramer, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), und Pierre Gattaz vom französischen Wirtschaftsverband MEDEF. Sie warnen gemeinsam vor Protektionismus und möchten künftig noch enger zusammenarbeiten. weiter

Kunst- und Kulturförderung

Deutscher Kulturförderpreis 2017: Jetzt bewerben

Die Preisträger und Jury des Deutschen Kulturförderpreises 2016

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI vergibt gemeinsam mit dem Handelsblatt seit 2006 jährlich den Deutschen Kulturförderpreis. Die bundesweite Auszeichnung würdigt unternehmerisches Kulturengagement und soll zur Nachahmung anregen. weiter

Zahl des Tages

60

Am 25. März vor 60 Jahren haben Deutschland und die Gründungsstaaten der EU die Römischen Verträge unterzeichnet. Wir in der Industrie sind stolze Europäer. Die Europäische Union ist und bleibt das erfolgreichste politische Projekt unserer Zeit. Sie gehört weltweit zu den stärksten Wirtschaftsräumen und ist ein einzigartiges Netzwerk zum gegenseitigen Vorteil. (Quelle BDI-Präsident Dieter Kempf)

Meldungen aus den Mitgliedsverbänden

Bitkom

Digitalisierung sorgt für mehr Wohlstand und Wachstum

Neue Kunden, steigende Umsätze, wachsender Wohlstand: Sowohl die Wirtschaft als auch die Verbraucher sehen aktuell deutlich mehr Chancen als Risiken durch die digitale Transformation. weiter

VDMA

Trumps Vorwürfe greifen ins Leere

Die Vorwürfe des amerikanischen Präsidenten Donald Trump gegen die deutsche Industrie greifen ins Leere. weiter

BDSV

Hans Christoph Atzpodien ab 01.08.2017 neuer Hauptgeschäftsführer des BDSV

„Mit Hans Christoph Atzpodien haben wir einen ausgewiesenen Kenner der nationalen und europäischen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie für diese Aufgabe gewinnen können,“ erklärte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV), Armin Papperger. weiter

ZVEI

Revision Energielabel: Verbraucher müssen umdenken

Große Herausforderungen an die Verbraucherinformation sieht der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) nach der politischen Entscheidung in Brüssel über die Zukunft des Energielabels. weiter

ZIA

Änderung der TA Lärm elementar für Urbanes Gebiet

Der Umweltausschuss der Länder hat Empfehlungen für die Änderungen der geplanten BauGB-Novelle in Vorbereitung auf die Abstimmung im Bundesrat eingereicht. weiter

WVMetalle

Strompreiskompensation erhalten

Der Umweltministerrat hat sich auf seiner jüngsten Sitzung im Zusammenhang mit der Reform des Europäischen Emissionshandelssystems für eine Fortführung der Strompreiskompensation ohne weitere Degression ausgesprochen. weiter

BDI Agenda abonnieren

Folgen Sie bitte untenstehendem Link. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail zur Bestätigung.