BDI-Präsident Kempf zur Bundestagswahl: Chancen schaffen statt verteilen

In drei Wochen wählt Deutschland einen neuen Bundestag. BDI-Präsident Dieter Kempf sprach mit dem dänischen Industrieverband Dansk Industri über die Erwartungen der deutschen Industrie an die Parteien. Im Mittelpunkt standen die Forderungen an die nächste Bundesregierung.

Themen

Meinung

Keine teuren Experimente mit der Mehrwertsteuer

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang

„Das wäre ein Rückschritt in die siebziger Jahre“, warnte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang Mitte August in der Börsenzeitung vor der Senkung der Mehrwertsteuer. Die Steuerpolitik müsse wachstumsfreundliche Steuerreformen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf den Weg bringen. Auszüge aus dem Beitrag. weiter

Mittelstand

Weniger als die Hälfte sieht sich bei der Digitalisierung gut aufgestellt

Mangelndes Know-how der Mitarbeiter ist laut der Familienunternehmer-Umfrage 2017 das größte Hemmnis für die Digitalisierung. Fast jedes dritte große Familienunternehmen bemängelt die Verfügbarkeit digitaler Infrastruktur. Die Unternehmen planen in den kommenden Jahren deutlich mehr Investitionen in Digitalisierung. weiter

Schwerlastverkehr

Schnellere Genehmigungen für Schwerlasttransporte nötig

Schwertransport

Für die Energiewende transportieren sie 70 Meter lange Rotoren quer durch die Republik, für die verarbeitende Industrie sorgen sie dafür, dass passend zum Produktionswechsel die neue Maschine am richtigen Platz steht, und für die Exportwirtschaft bringen sie termingerecht die Fracht zum auslaufenden Schiff in den Hafen: Schwerlast- und Großraumtransporte haben für den Wirtschaftsstandort Deutschland eine große Bedeutung. weiter

Internationale Märkte

Offene Märkte sind Grundlage für Wettbewerbsfähigkeit

Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung

Im Ende August erschienenen Interview mit dem Magazin ChinaContact wirbt Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, für offene Märkte. Trotz strikterem Übernahmeschutz rechnet er mit keinem Rückgang chinesischer Investitionen in Deutschland. weiter

Innovationsindikator

Innovationsindikator: Deutschland auf Platz vier von 35, Nachholbedarf bei Digitalisierung

Deutschland rückt im Innovationsindikator 2017 auf Platz vier von 35 auf. Im erstmals erhobenen Digitalisierungs-Indikator liegt Deutschland deutlich hinter den Spitzenreitern USA und Großbritannien auf Rang 17. Ein Pluspunkt aus deutscher Sicht: der hohe Nutzungsgrad digitaler Technologien. BDI und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften fordern, Bildung, Forschung und Wissenstransfer in Deutschland konsequent auf digitale Herausforderung auszurichten. weiter

BDI-Ausschussarbeit

„Wer ist … Wolfgang Haas?“

Wolfgang Haas, Vorsitzender des Steuerausschusses des BDI

Mit der richtigen Perspektive fing für Wolfgang Haas alles an bei BASF. „Die Realität mit technischen Hilfsmitteln abbilden und dabei seinen eigenen Stil finden – das hat mich schon als Teenager fasziniert“, erklärt der heute 57-jährige Haas. Mit zwölf Jahren sparte er für seine erste Kamera, seitdem waren die beste Brennweite, der goldene Schnitt und die richtige Perspektive wichtige Themen. Nach dem Schulabschluss wollte Wolfgang Haas sein Hobby zum Beruf machen. Ein Praktikum im „Lichtbildbetrieb“ der BASF kam damals gerade recht und machte es ihm möglich, den Beruf des Fotografen und das Unternehmen kennenzulernen. weiter

Paris Briefing

BDI zu Gast bei französischem Partnerverband MEDEF

Eiffelturm, Paris

Es ist voll und heiß auf dem HEC Campus (École des hautes études commerciales de Paris) – Jouy en Josas in der Nähe von Paris. Unser französischer Partnerverband MEDEF (Mouvement des Entreprises de France) hält die MEDEF-Summer University, eine Art Tag der Deutschen Industrie auf Französisch. Die Veranstaltung beendet in Frankreich traditionell die Sommerpause. An zwei Tagen Ende August laufen sich Wirtschaft und Politik warm für den politischen Herbst. Auch der BDI war dabei. weiter

Auf den Punkt

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, zum kollektiven Rechtsschutz in der EU

Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung

Die Einführung amerikanischer Rechtsverhältnisse in der EU muss vermieden werden. Sammelklagen nach amerikanischem Muster könnten zu einem Einfallstor für missbräuchliche Praktiken werden. Die erstrittenen Schadensersatzsummen kommen in den USA zu einem Großteil nicht den Geschädigten, sondern den Organisatoren der Klagen zu. Sie fließen in die Verwaltung des Auszahlungsverfahrens, in das Erfolgshonorar der Anwälte oder an Drittfinanzierer. Der Nutzen für Verbraucher ist oftmals gering.

Rohstoffe

Mehr Transparenz – Rohstoff gewinnende Unternehmen legen Finanzen offen

Transparenz im Rohstoffsektor ist ein zentrales Anliegen der deutschen Industrie. Im ersten Bericht der „Initiative für mehr Transparenz im rohstoffgewinnenden Sektor in Deutschland“ (D-EITI) veröffentlichen rohstoffgewinnende Unternehmen freiwillig ihre Zahlungen an staatliche Stellen. weiter

Energieforschung

Industrie macht sich stark für eine strategische Forschungspolitik

Windenergie

Ohne Innovationen im Energiebereich können die Ziele der Pariser Klimavereinbarung nicht erreicht werden. Im Rahmen des Konsultationsprozesses für das 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung legt der BDI seine Anforderungen an die Energieforschungspolitik der kommenden Jahre fest und sieht dringenden Handlungsbedarf. weiter

Außenwirtschaft

BDI gegen mehr staatliche Eingriffe in ausländische Direktinvestitionen

Die Zunahme der Investitionen aus Schwellenländern befeuert die politische Diskussion über staatliche Eingriffsmöglichkeiten bei ausländischen Investitionen in Deutschland. Der BDI lehnt die Verschärfung der deutschen Außenwirtschaftsverordnung ab. Deutschland soll sich klar als offenes Land präsentieren. weiter

Zahl des Tages

167

Insgesamt 167 Mal fällt das Schlagwort „Industrie“ in den Wahlprogrammen der im Bundestag vertretenen Parteien. Das spiegelt die große Bedeutung der Industrie für die deutsche Wirtschaft wider. Ohne die jeweiligen industriepolitischen Inhalte zu bewerten, taucht das Wort Industrie in den Programmen unterschiedlich oft auf: Bündnis 90 / die Grünen (69 Erwähnungen), Linkspartei (46), SPD (24), CDU/CSU (15) und FDP (13).

Meldungen aus den Mitgliedsverbänden

VDMA

Politik muss Breitbandausbau beschleunigen

Die Politik setzt laut VDMA-Hauptgeschäftsführer Hartmut Rauen die Wettbewerbschancen des industriellen Mittelstands beim Ausbau von Industrie 4.0 leichtfertig aufs Spiel. Vor allem beim Breitbandausbau müsse Deutschland einen Zahn zulegen. weiter

textil+mode

Wearables: Revolution der Modebranche

Der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie rechnet bis 2021 mit weltweit etwa 237,5 Millionen produzierten Wearables. Dabei handelt es sich um Kleidungsstücke oder Accessoires mit eingearbeiteten elektronischen Technologien und Computern. weiter

Deutsche Bauindustrie

Halbjahresbilanz im Bauhauptgewerbe - Ergebnis auf Rekordhoch

Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, meldeten die Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten für die ersten sechs Monate ein Umsatzplus von nominal 10,2 Prozent. weiter

VCI

Innovation als Ziel: Chemie ist führend

Die chemisch-pharmazeutische Industrie hat im Branchenvergleich die höchste Innovationsorientierung: Über 70 Prozent der Unternehmen erbringen kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsleistungen. weiter

Bitkom

Bitkom-Branche: Acht von zehn Unternehmen erwarten Umsatzplus

Die Bitkom-Branche blickt mit viel Optimismus auf das laufende Jahr. Acht von zehn Unternehmen (82 Prozent) erwarten für die zweite Jahreshälfte steigende Umsätze. Nur sieben Prozent der Anbieter von Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik gehen von einem Umsatzrückgang aus. weiter

ZVEI

Elektroexporte: Sehr gute erste Jahreshälfte

Die deutschen Elektroexporte sind im Juni dieses Jahres um 8,7 Prozent gegenüber Vorjahr auf 16,8 Milliarden Euro gestiegen. Im gesamten ersten Halbjahr 2017 kamen die aggregierten Branchenexporte auf 97,5 Milliarden Euro, womit sie ihren Vorjahreswert um 10,4 Prozent übertrafen. weiter

BDI Agenda abonnieren

Folgen Sie bitte untenstehendem Link. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail zur Bestätigung.