Digitale Agenda der deutschen Industrie

Chancen nutzen. Vertrauen stärken. Gemeinsam handeln.

Durch das Verschmelzen der physisch anfassbaren Welt mit dem Internet steht die deutsche Industrie vor tiefgreifenden Veränderungen. Der BDI stellt sich den daraus resultierenden Herausforderungen in einer zu Jahresbeginn neu gegründeten Abteilung "Digitalisierung und industrielle Wertschöpfungsstrukturen". Erste Arbeitsgrundlage ist die jüngst erarbeitete "Digitale Agenda" des BDI.

Diese knapp 100 Seiten starke "Digitale Agenda" mit dem Titel "Chancen nutzen. Vertrauen stärken. Gemeinsam handeln" gibt Handlungsempfehlungen für politische Entscheider und die digitale Wirtschaft an der Schwelle zum Entstehen neuer Geschäftsmodelle und bei der Veränderung bestehender Wertschöpfungsstrukturen.

Die Inhalte umfassen Orientierungswissen sowie Forderungen zu Themen wie Datenschutz und IT-Sicherheit, Fachkräftemangel, Forschungsförderung sowie Industrie 4.0, E-Health und digitalem Bauen. Die wichtigsten Forderungen werden in einem 20 Punkte umfassenden Plan gebündelt. Dazu zählt beispielsweise der Aufbau eines europäischen digitalen Binnenmarktes durch einheitliche Rahmenbedingungen oder die Stärkung privater Investitionen in die Breitbandversorgung.

Download