EU-Initiative zum Bezug von Rohstoffen aus Konfliktregionen

Die unterzeichnenden Verbände unterstützen das Anliegen der Europäischen Union, die Verbindung zwischen Konflikten in Krisenländern und dem Handel mit Rohstoffen zu durchbrechen. Unsere Mitgliedsunternehmen arbeiten bereits seit langem daran, ökologische und soziale Standards auch bei weiter entfernten Akteuren in ihrer Lieferkette durchzusetzen und engagieren sich auf europäischer und auf internationaler Ebene im Rahmen bestehender freiwilliger Initiativen zur Umsetzung von Sorgfaltspflichten in der Lieferkette und zur Zertifizierung von Lieferanten.

In Bezug auf die geplante EU-Verordnung zum verantwortungsvollen Bezug von Rohstoffen aus Konfliktregionen sprechen sich die unterzeichnenden Verbände dafür aus, den ursprünglichen Vorschlag der Europäischen Kommission zu einer freiwilligen Selbstzertifizierung für Hütten, Raffinerien und Importeure beizubehalten und dessen Regeln zu konkretisieren.

Ansprechpartner

Eva Stollberger
Stellvertretende Abteilungsleiterin
Sicherheit und Rohstoffe
BDI e.V.