Handels- und Wettbewerbsverzerrungen bei Rohstoffen

Im Jahr 2013 importierte Deutschland mineralische und fossile Rohstoffe im Wert von rund 143 Milliarden Euro. Davon waren etwa 70 Prozent Energierohstoffe und rund 30 Prozent Metalle und Industrieminerale. Diese Rohstoffe werden aus aller Welt bezogen. Gute Handelsbeziehungen und der Abbau von Handelshemmnissen im Rohstoffbereich sind daher maßgeblich für eine gesicherte Rohstoffversorgung.

Download