Integrationsbericht Europa

Die Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion Reformoptionen in der Diskussion

Die Krise und deren Nachwehen haben zentralen Reformbedarf für die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) aufgezeigt. Der Euroraum verfügt über unzureichende Mechanismen, auf Einkommensschocks zu reagieren. Gleichzeitig fehlt den Mitgliedstaaten der fiskalische Spielraum, um ihre Stabilisierungsfunktion wahrzunehmen. Der Fünf-Präsidenten-Bericht präsentiert umfangreiche Vorschläge, um die EWWU zu vollenden. Diese umfassen neben der grundsätzlichen Vertiefung des Binnenmarktes auch zahlreiche institutionelle Änderungen und die langfristige Einrichtung einer Fiskalunion. In einer ersten Phase bis Juni 2017 sollen bestehende Instrumente genutzt werden, danach mit einem Weißbuch die nächsten Schritte präzisiert werden.

Download