Länderbericht USA 10/2016

Die US-Präsidentschaftswahlen 2016: Ein Land vor der Schicksalsfrage

Die US-Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal 2016 auf das Jahr gerechnet um 1,4 Prozent. Kurz vor Ende des Haushaltsjahres 2016 einigte sich der Kongress auf eine temporäre Weiterfinanzierung des Haushalts bis zum 9. Dezember. Die am 8. November stattfindenden Kongress- und Präsidentschaftswahlen werden zeigen, welchen Kurs die US-Wirtschaft einschlagen wird: Während die demokratische Präsidentschaftskandidatin Clinton mit Investitionen in Infrastruktur und erneuerbare Energie wirbt, setzt ihr republikanischer Kontrahent auf Abschottung und Stärkung des Binnenmarktes. In der Handelspolitik zeigen sich beide Kandidaten kritisch gegenüber Handelsabkommen, Trump argumentiert jedoch noch weitaus protektionistischer und isolationistischer als Clinton.