Sicherheit für das Industrieland Deutschland

Der BDI hat das Grundsatzpapier Sicherheit für das Industrieland Deutschland vorgestellt und an das Bundesinnenministerium übergeben.

Damit wird erstmalig ein Gesamtüberblicküber die aus Sicht der deutschen Industrie wichtigsten Herausforderungen im Themenkomplex Sicherheit mit konkreten Handlungsempfehlungen präsentiert. Die darin enthaltenen Kernforderungen sind von den Mitgliedern des BDI, die über 100.000 Unternehmen und rund 8 Millionen Beschäftigte repräsentieren, sind im Ausschuss für Sicherheit einstimmig am 26. Juni 2013 verabschiedet und an Stefan Kaller, Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit im Bundesministerium des Inneren, übergeben worden. Das Ziel des BDI ist es, einen konstruktiven Beitrag für die erforderliche Entwicklung eines gemeinsamen Sicherheitsverständnisses von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zu leisten. Die Politik ist gefordert, gemeinsam mit der Industrie die dargelegten Vorschläge in einen ganzheitlichen Ansatz zur Stärkung der Sicherheit Deutschlands zu überführen und umzusetzen.

Download