© Sebastiano Fancellu/Fotolia

Der Europäische Binnenmarkt – Schwergewicht im globalen Wettbewerb

Mit 500 Millionen Verbrauchern und 21 Millionen Unternehmen ist der Europäische Binnenmarkt der größte gemeinsame Markt weltweit – ein echtes Schwergewicht im globalen Wettbewerb. Doch noch immer stoßen Unternehmen und Verbraucher an nationale Grenzen.

Moderates, aber stabiles Wachstum in der EU

Das Binnenmarkt-Informationstool – Richtiger Ansatz, falsches Instrument

EU-Kommission: Zukunftsinvestitionen haben Vorrang

EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen verabschiedet

Aufschwung ohne Schwung – Reformkurs angesichts Unsicherheit fortsetzen

„America first“ – Was die Wahl Donald Trumps für die EU bedeutet

Europas Wirtschaft wird 2017 nur mäßig wachsen

Erste Ergebnisse der REFIT-Plattform

Ohne Risiko keine Innovation

Europa trotzt den globalen Turbulenzen

Erfolgsgeschichte Europa

Die Datenschutzgrundverordnung: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wachstum und Klimaschutz sind europäische Ziele

Meldungen

Wirtschafts- und Industriepolitik

Europa kann nur gemeinsam Protektionismus bekämpfen

- Anlässlich des G20-Gipfels betont BDI-Präsident Dieter Kempf im Interview mit der Rheinischen Post die Bedeutung der europäischen Zusammenarbeit. Nur als Einheit könne die EU auf Augenhöhe mit den USA, China und Indien agieren. Außerdem spricht Kempf über die Chancen neuer deutsch-französischer... weiter
Konjunktur in Deutschland

Gute Konjunktur ist kein Anlass für Selbstzufriedenheit

- Trotz Unsicherheit aus den USA und Brexit muss der Standort Deutschland zukunftsfest gemacht werden. weiter
Europäische Industrie- und Wirtschaftspolitik/Binnenmarkt

Harter Brexit-Kurs ist abgewählt

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zum Ausgang der Parlamentswahlen in Großbritannien. Die geschwächte Regierung macht die schwierige Ausgangslage in den Brexit-Gesprächen nicht leichter. weiter
Europäische Industrie- und Wirtschaftspolitik/Binnenmarkt

Kompetenzgerangel in der europäischen Handelspolitik muss beendet werden

- Anlässlich der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) über EU-Freihandelsabkommen plädiert Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, für klare und verlässliche Handelsabkommen. Die EU müsse die Globalisierung nach europäischen Werten und Interessen mitgestalten, fordert Mair. weiter
Digitalisierung

Digitaler Binnenmarkt muss zügig vollendet werden

- Das Potential der Digitalisierung in Europa ist enorm, sagt Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, anlässlich der Halbzeitbilanz der EU-Kommission zum Digitalen Binnenmarkt. Innovationen dürfen dabei aber nicht behindert werden. weiter
Europa

Der Wahlsieg von Emmanuel Macron macht Europa Mut

- Zum Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen äußert BDI-Präsident Dieter Kempf seine Freude über einen überzeugten Europäer als neuen französischen Präsidenten. Der deutsch-französische Motor sei für die Zukunft Europas entscheidend. weiter