© frizio/Fotolia

Trotz Rückschlägen ein Erfolgsmodell: die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Die Europäische Wirtschafts-und Währungsunion (EWWU) ist ein wesentlicher Erfolg der Europäischen Integration. 19 Ländern teilen sich seit 1999 den Euro und profitieren von einer stabilen und international gewichtigen Währung. Der Wegfall von Wechselkosten und Währungskursschwankungen hat den Handel innerhalb der EWWU beflügelt und beträchtliche Einsparungen für Unternehmen wie auch Private mit sich gebracht.

Europäische Geldpolitik

Der Fünf-Präsidenten-Bericht zur Vollendung der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion

Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion: EU-Kommission stellt Maßnahmenpaket vor

Die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion darf nicht ins Stottern geraten

Meldungen

Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Quo vadis, Europa?

- Die Öffentlichkeit reagierte gemischt auf das Weißbuch zur Zukunft Europas. EU-Kommissionspräsident Juncker präsentierte fünf Entwicklungsszenarien, ohne sich jedoch auf eines festzulegen. Beim dritten „Econ Jour Fixe“ am 7. März 2017 diskutierten Brüsseler Ökonomen aus BDI, BDA, DGB, sowie weiteren... weiter
USA

Rückabwicklung der Agenda 2010 wäre fatal

- Im „Interview der Woche“ mit dem Deutschlandfunk plädiert BDI-Präsident Dieter Kempf für mehr Investition in die Jugend statt nur Umverteilung von Geld. Außerdem äußert er sich zum ersten Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit US-Präsident Donald Trump. Kempf spricht sich im Interview auch... weiter
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

EU-Reformen: Ja bitte, aber nicht auf meine Kosten!

- Die Bürgerinnen und Bürger Europas unterstützen im Allgemeinen Reformen in der EU, lehnen aber im Speziellen Reformen zu ihren Lasten ab. Das war die Erkenntnis des fünften gemeinsamen Workshops des BDI und der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. weiter
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Brüsseler Ökonomen erwarten 2017 rund 1,5 Prozent Wachstum in der Eurozone

- Alle größeren internationalen Institutionen veröffentlichen regelmäßig ihre Wachstumsaussichten für das kommende Jahr. Beim vergangenen „Econ Jour Fixe“ am 18. Januar 2017 stellten nun auch Vertreter unterschiedlicher europäischer Institutionen unter Leitung des BDI die Konsensprognose von 1,5... weiter
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Jetzt sind nationale Regierungen am Zug

- BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber äußert sich zur EZB-Entscheidung. weiter
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion darf nicht ins Stottern geraten

- Eine krisenfeste Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) ist gerade für deutsche Unternehmen von zentraler Bedeutung. Stabile Wechselkurse und florierende Absatzmärkte im Euroraum helfen der stark exportorientierten deutschen Wirtschaft und sorgen für Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand.... weiter