3B Scientific Anatomische Modelle: Die Herausforderung der Gesundheitswirtschaft bleibt ihre Komplexität.

Gesundheit - zum Wohle aller

Die Gesundheitswirtschaft als eine der größten deutschen Wirtschaftszweige ist durch ihre Innovationskraft und Beschäftigungsintensität ein enormer Wachstumstreiber für die deutsche Volkswirtschaft. Aber vor allem schafft sie eines: Lebensqualität.

 

Jeder siebte Erwerbstätige arbeitet in der Gesundheitswirtschaft. Tendenz steigend. Diese Entwicklung begleiten der BDI und seine Mitglieder seit Jahrzehnten. Der Lohn: Deutsche Pharmaprodukte und Medizintechnik sind weltweit gefragt wie nie zuvor. Laut einer aktuellen Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gehen 14 Prozent aller deutschen Pharmaexporte in die Vereinigten Staaten, auf denselben bedeutenden Zielmarkt entfallen 18 Prozent aller deutschen Medizintechnikexporte. Entsprechende Umsatz- und Erlöszahlen ermöglichen steigende Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. Die Folge: Der Personalbedarf wächst und damit auch der positive Druck auf Schulen, Hochschulen und die Forschung. Dass mit dieser Entwicklung nicht nur eine weitere Verbesserung der Qualität in der Gesundheitswirtschaft einhergeht, sondern auch eine deutliche Verbesserung der Gesamtwirtschaft und somit eine Steigerung von Wachstum und Wohlstand, das sind die ausgesprochen positiven Nebeneffekte sämtlicher Zugewinne in dieser für uns alle so wichtigen Sparte.

In der personalisierten beziehungsweise stratifizierten Medizin soll jeder Patient unter weitgehender Einbeziehung individueller Gegebenheiten über die funktionale Krankheitsdiagnose hinaus behandelt werden. Das schließt auch das fortlaufende Anpassen der Therapie an den Gesundungsfortschritt mit ein. Wissenschaft und Technik und Psychologie und Menschlichkeit gehen dabei Hand in Hand.

Therapeutisch bedeutsam ist diese personalisierte Medizin aktuell vor allem in der Onkologie (Krebsforschung). Durch die Einführung effektiver Mutationstests kann bereits im Vorfeld erkannt werden, ob die Patienten auf eine entsprechende Therapie ansprechen. Unbedingt notwendig für den Erfolg solcher Therapien in molekularer Präzision ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Experten verschiedener Gebiete: Mediziner, klinische Onkologen, Biologen, Software-Ingenieure. Nicht zuletzt erfordert dies ein immenses Know-how, die Bereitschaft und Fähigkeit zur Innovation – Faktoren eben, die unseren Standort Deutschland stark machen.

Die Herausforderung der Gesundheitswirtschaft bleibt ihre Komplexität. Einfache Kausalzusammenhänge sind meist nicht vorhanden, umso größer ist die Anforderung an uns alle, wenn wir das Leben der Menschen stetig verbessern wollen, dem medizinischen und technischen Fortschritt größtmöglichen Raum zu geben. Die Politik ist gefragt, optimale Rahmenbedingungen und damit Planungs- und Investitionssicherheit zu schaffen.

Ansprechpartner

  •  Iris  Plöger

    Iris Plöger

    Mitglied der Hauptgeschäftsführung Hauptgeschäftsführung
    BDI e.V.

    +493020281461
    +493020282461
    I.Ploeger@bdi.eu