© Sarah Pöhlmann/BDI

Wie Industriepolitik Wettbewerbsnachteile ausgleichen kann

Die deutsche Industrie ist international konkurrenzfähig. Das gilt immer dann, wenn Industrieunternehmen in Deutschland unter den gleichen Bedingungen wirtschaften können wie die Wettbewerber in anderen Ländern. Wenn aber Standortfaktoren in anderen Ländern wesentlich günstiger sind, z. B. geringere soziale und ökologische Standards gelten, kann das zu erheblichen Wettbewerbsnachteilen für die Industrieunternehmen in Deutschland führen. Industriepolitik kann helfen, derartige Nachteile auszugleichen.

Schwaches Produktivitätswachstum setzt zukünftigen Wohlstand unter Druck

Potenziale der Zuwanderung nutzen

Mehr Investitionen für einen höheren Wachstumspfad

Meldungen

Wirtschafts- und Industriepolitik

Gleiche Regel für alle

- BDI-Präsident Ulrich Grillo hat sich in einem Namensbeitrag für das „Handelsblatt“ gegen Protektionismus und Abschottung ausgesprochen. Die Alternativen zu einer globalisierten, zusammenwachsenden Welt seien abschreckend: Rückfall in nationalistische Abschottung, Blockbildung, weiter um sich... weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Stillstand ist keine Option

- Die deutsche Industrie zeigt sich zunehmend besorgt um die Zukunft des Industriestandorts Deutschland. Das schreibt BDI-Präsident Ulrich Grillo in einem Gastbeitrag in der Zeitung „Die Welt“. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Wir brauchen dringend innovationsfreundliche Standortförderung

- Dieter Schweer, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, äußert sich anlässlich der geplanten steuerlichen Forschungsprämie. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Bessere Regeln sind überfällig

- Anlässlich der 12. Verhandlungsrunde zum transatlantischen Freihandelsabkommen äußert sich der Vorsitzende des BDI/BDA-Mittelstandsausschusses Hans-Toni Junius in einem Gastkommentar für das „Handelsblatt“. Darin betont er die Bedeutung von TTIP für exportstarke mittelständische Unternehmen. weiter
Bündnis „Zukunft der Industrie“

Klare industriepolitische Leitlinien von europäischer Politik erwartet

- Derzeit fehlen pro Jahr rund 300 Milliarden Euro an Investitionen. Das Bündnis „Zukunft der Industrie“ legt auf einer Konferenz Handlungsempfehlungen vor. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

„Wir müssen wieder flexibler werden“

- Vor dem Tag der Deutschen Industrie hat der BDI-Präsident der Wirtschaftswoche ein Interview gegeben. weiter