Kooperationen eröffnen beiderseitig Chancen

Die deutsche Industrie ist bei Metallen stark von Importen aus dem Ausland abhängig. Um die Versorgung mit nicht-energetischen, mineralischen Rohstoffen zu unterstützen, hat die Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem BDI in 2010 eine Rohstoffstrategie vorgelegt. Die bilateralen Rohstoffpartnerschaften und Rohstoffabkommen sind dabei ein zentrales Element.

Rohstoffpartnerschaft mit Peru

BDI diskutiert Umsetzung der Rohstoffpartnerschaft mit der Mongolei

Meldungen

Bilaterale Rohstoffabkommen und Rohstoffpartnerschaften

„Wer ist ... Hans-Joachim Welsch?“

- Versorgungsengpässe bei Importrohstoffen, staatliche Eingriffe in den Rohstoffhandel, das Potenzial heimischer Rohstoffvorkommen oder nachhaltige Ressourcennutzung: das sind nur einige der Themen, mit denen sich Hans-Joachim Welsch und der BDI-Ausschuss für Rohstoffpolitik beschäftigen. „Wir wollen... weiter