Das Baugewerbe ist nur eine der vielen Branchen, die von Aufträgen der Öffentlichen Hand profitieren. © Fotolia / Zhu Difeng

Einführung eines Wettbewerbsregisters – ja, aber …

Im Interesse einer Rechtsvereinheitlichung und seiner rechtstreu handelnden Unternehmen, die ohne Wettbewerbsverzerrung um öffentliche Aufträge mitbieten wollen, befürwortet der BDI grundsätzlich die Einrichtung eines bundesweiten Wettbewerbsregisters. Das Vorhaben der Bundesregierung, ein solches Register auf Bundesebene einzuführen, ist angesichts des hohen finanziellen und personellen Aufwands jedoch nur dann vertretbar, wenn mittels einer abschließenden Bundesregelung sichergestellt ist, dass das Registergesetz für Auftragsvergaben von Bund, Ländern und Kommunen im Ober- und im Unterschwellenbereich gilt und im Gegenzug sämtliche Landesregelungen entfallen.

Beste Qualität zum angemessenen Preis oder Frauenförderung, Entgeltgleichheit und so weiter?

eVergabe künftig zwingend – gut abgestimmte Einführung geboten!