Feldlazarett © Fotolia/Jakub Janele

Gesamteuropäische Lösungen sowie schnelle Integration in Ausbildung und Arbeit

Unsere gemeinsamen Werte verpflichten uns, die wachsenden Flüchtlingszahlen als europäische Herausforderung anzunehmen. Die Menschen, die zu Recht für längere Zeit oder für immer bei uns bleiben, müssen wir bestmöglich in Ausbildung, Beschäftigung und die Gesellschaft insgesamt integrieren. Wir unterstützen die Bundesregierung in ihrem Europa-Engagement für abgestimmtes Vorgehen und faire Lastenteilung, sowie eine wirksame Sicherung der EU-Außengrenzen und die Bekämpfung der Fluchtursachen.

Flüchtlingspolitik – Aktuelle Entwicklungen seit Herbst 2015

Herausforderungen gemeinsam schultern – Wie die Arbeitsmarktintegration von Schutzsuchenden gelingen kann.

EU-Kommissionsvorschläge für eine nachhaltige Lösung der Flüchtlingskrise

Eine gewaltige Kraftanstrengung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Durch Zuwanderung entsteht neue Wirklichkeit

Zügige Integration in den Arbeitsmarkt entscheidend

Integration darf nicht in der Turnhalle enden

Meldungen

Flüchtlingspolitik

Beschäftigungsverbot in der Zeitarbeit aussetzen

- BDI-Präsident Ulrich Grillo fordert, Geflüchtete schneller in Beschäftigung zu bringen. Schon in den ersten Monaten in Deutschland sollten Flüchtlinge Angebote zum Einstieg in Arbeit erhalten dürfen. weiter
Flüchtlingspolitik

Umsetzung der Europäischen Migrationsagenda

- Die EU-Kommission hat im Juni verschiedene Maßnahmen zur Entwicklung einer neuen EU-Migrationspolitik vorgestellt. Diese Maßnahmen basieren auf den politischen Leitlinien von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die er bei seiner Amtsübernahme verkündet hatte. weiter
Flüchtlingspolitik

Schengen braucht sichere EU-Außengrenzen

- Das Schengener Abkommen ist in der Flüchtlingskrise stark unter Druck geraten. Der mangelnde Schutz der EU-Außengrenzen hat zu zunehmenden Kontrollen an den Binnengrenzen der EU geführt. Angesichts des starken Andrangs von Flüchtlingen führten im Herbst 2015 zahlreiche EU-Mitgliedstaaten vorerst... weiter
Flüchtlingspolitik

Schengen muss erhalten bleiben

- Die Präsidenten der deutschen und französischen Arbeitgeber- und Industrieverbände Ulrich Grillo (BDI), Ingo Kramer (BDA) und Pierre Gattaz (MEDEF) haben im Vorfeld des EU-Gipfels Mitte März eine Erklärung veröffentlicht. Darin appellieren sie an die Politik, die Flüchtlingssituation durch mutiges... weiter
Flüchtlingspolitik

Grillo: „Wir dürfen Fremdenfeindlichkeit nicht tolerieren“

- Kurz vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sprach BDI-Präsident Ulrich Grillo mit der Funke-Mediengruppe (u.a. WAZ, Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt) über Integrationskurse für Volksverhetzer, Rechtspopulismus und großen Streit in der großen... weiter
Flüchtlingspolitik

Landtagswahlen als Weckruf für verantwortungsvolle Parteien

- BDI-Präsident Ulrich Grillo äußert sich nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Die AfD sei eine Protestpartei ohne jegliche inhaltliche Kompetenz. weiter