Uschi Eid

Präsidentin, DAS – Deutsche Afrika Stiftung

 Uschi  Eid

Uschi Eid

Präsidentin
DAS – Deutsche Afrika Stiftung

    Biographie


    Ursula „Uschi“ Eid wurde am 18. Mai 1949 in Landau, Pfalz geboren und ist eine deutsche Politikerin und seit 2015 Präsidentin der Deutschen Afrika Stiftung

    Nach dem Abitur 1969 in Landau absolvierte Ursula Eid ein Studium der Haushaltswissenschaft an den Universitäten Hohenheim und Wageningen (Niederlande), welches sie als Diplom-Haushaltswissenschaftlerin beendete. Es folgte ein Postgraduiertenstudium in Oregon (USA). Von 1976 bis 1985 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hohenheim tätig. Von 1992 bis 1994 war sie im Auftrag der Deutschen Ausgleichsbank und der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) in Eritrea tätig. 1993 erfolgte ihre Promotion zum Dr. rer. soc.

    Am 17. April 1985 rückte sie in den Deutschen Bundestag nach. Sie war dann von 1985 bis 1987 stellvertretende parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion. 1990 schied sie aus dem Bundestag aus.

    Von 1994 bis 2009 war sie erneut Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie war hier von 1994 bis 1998 stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und gleichzeitig entwicklungspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion. Von 2005 bis 2009 war sie Sprecherin für auswärtige Kulturpolitik.

    Seit 2004 gehört Ursula Eid dem Beratungsausschuss des UN-Generalsekretärs zu „Wasser und Sanitärer Grundversorgung“ an und ist dessen stellvertretende Vorsitzende

    • - Uhr

      Begrüßung / Welcome Remarks

      Prof. Dieter Kempf, Präsident, BDI – Bundesverband der Deutschen Industrie

      Dr. Uschi Eid, Präsidentin, DAS – Deutsche Afrika Stiftung

    Übersicht: Afrika und Europa