TDI 2020 Hygienekonzept

Ihre Gesundheit steht für uns an oberster Stelle. Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie erfordert eine sorgfältige Planung, Umsetzung und Kontrolle geeigneter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen im Veranstaltungsbetrieb, um die Reduzierung von Kontakten, den Schutz des Personals und der Veranstaltungsbesucher vor Infektionen sowie die weitestgehende Vermeidung von Schmierinfektionen über Oberflächen und Gegenstände durch ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime zu erreichen.

Nachfolgend werden die allgemeinen und speziellen Maßnahmen dargestellt, die vor, während und nach der Veranstaltung vom Betreiber, der ausführenden Agentur und vom Veranstalter geplant, umgesetzt und kontrolliert werden. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen gelten für den gesamten Veranstaltungszeitraum, inkl. Auf-und Abbau, und für alle anwesenden Personen. Zusätzliche Hygienemaßnahmen werden in den darauffolgenden Kapiteln aufgeführt.

Hygienemaßnahmen:

  • Alle in der VertiMusic Hall befindlichen Personen müssen u.a. die einschlägigen Empfehlungen des Robert Koch Instituts zum Infektionsschutz in ihrer jeweiligen Fassung berücksichtigen: Mindestabstand von 1,5m zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt wohnen. Insbesondere auf Umarmungen, Händeschütteln u.ä.Kontakte verzichten. Regelmäßiges Händewaschen (mindestens 20-30 Sekunden). Regelmäßige Händedesinfektion (mindestens 20-30 Sekunden). Hände aus dem Gesicht fernhalten. Husten und Niesen in die Armbeuge. Im Krankheitsfall Abstand halten und nicht zur Arbeit kommen. Mund-Nasen-Bedeckung tragen (außer beim Verzehr von Speisen und Getränken). Empfehlung zur Nutzung der Corona-Warn-App. Regelmäßiges Lüften
  • An den Zugängen werden Tafeln mit den Hygienehinweisen aufgestellt.
  • An allen neuralgischen Positionen werden Händedesinfektionsmittelspender platziert: Foyer EG, Eingang, Mitarbeitereingänge, LoadingDock, Bereich vor Lastenaufzug Tiefgarage, Bereich vor den Lastenaufzügen 1. OG, Ein-und Ausgänge der Sanitärbereiche, Treppen, Zugang zur Terrasse, Zugängen zum Innenraum, Ein- und Ausgang zum Backstagebereich
  • Es werden ausschließlich Händedesinfektionsmittel mit mindestens der Klassifizierung „Begrenzt Viruzid“ oder „Begrenzt Viruzidplus“ verwendet (Wirkungsbereich A – RKI Liste).
  • Bei Bedarf werden die Mitarbeiter mit sogenannten Händedesinfektionsmittel-Taschenflaschen (50-100 ml) ausgestattet. So ist die Händedesinfektion regelhaft gewährleistet und personenbezogen nutzbar
  • Eincheck-Bereich beim Zugang die Markierung des Sicherheitsabstands auf dem Fußboden.
  • Eine Empfehlung zur Nutzung der Corona-Warn-App wird ausgehängt.
  • Die Reinigung und Desinfektion von häufigen Kontaktflächen (z. B. Türklinken, Oberflächen, Schaltflächen, Taster) erfolgt mehrmals täglich durch dauerhaft anwesende Reinigungskräfte und wird entsprechend dokumentiert.
  • Das Reinigungspersonal befolgt die Vorgaben gem. der relevanten Normen und Standards

Sanitärbereiche:

  • Der Zugang zu den Sanitärbereichen erfolgt nach dem „Einbahnstraßenprinzip“. Jeweils eine separate Tür wird für den Ein-und Ausgang genutzt. Die Laufrichtungen werden durch Hinweisschilder vorgegeben.
  • Vor den Zugängen zu den Toilettenbereichen werden Hinweise zur Einhaltung Hygieneregeln aufgestellt.
  • Zur Unterstützung des Einhaltens des Mindestabstands innerhalb der Toilettenräume werden bei den Damen-WCs jede zweite Kabine, bei den Herren jede zweite Kabine und jedes zweite Urinal gesperrt. (Die erforderliche Mindestanzahl an Toiletten und Urinalen in Bezug auf die Anzahl der Besucher wird durch diese Maßnahme nicht unterschritten)
  • Die Reinigung und Desinfektion aller Bereiche inkl. der Handwaschbecken erfolgt, nach Bedarf, mehrmals täglich und wird entsprechend dokumentiert.
  • Das Reinigungspersonal trägt Mund-Nasen-Bedeckung und Handschuhe und befolgt darüber hinaus die Vorgaben gem. der relevanten Normen und Standards, unter anderem gemäß HACCP, DIN EN ISO 9001:2015, DIN EN ISO 14001:2009 und EMAS.
  • Die Füllstände der zahlreich vorhandenen Flüssigseifen-und Trockenpapierspender werden vom Reinigungspersonal in regelmäßigen Abständen kontrolliert und bei Bedarf wieder aufgefüllt.
  • Die Besucher haben zusätzlich die Möglichkeit zur Handdesinfektion beim Verlassen und beim Betreten des Sanitärbereichs.
  • Im Bereich der Sanitäranlagen werden Hinweisschilder zur „richtigen“ Händehygiene angebracht.

Lüftung:

  • Die Lüftungsanlagen für die Halle der Verti-Music-Hall bestehen aus zwei Lüftungsgeräten, die auf dem Dach der VMH installiert sind.
  • Diese Geräte sind als Kombi-Geräte (Zuluft, Abluft) mit Wärmerückgewinnung und Umluftbetriebausgeführt.
  • Zum Betrieb während einer Veranstaltung werden die Geräte zur Vermeidung einer Schadstoffübertragung der Abluft an die Zuluftauf reinen Außenluft/Fortluftbetrieb umgestellt.
  • Dazu werden folgende Maßnahmen realisiert: Betrieb der Anlage als reine Zuluft-Abluftanlage (100 Prozent Außenluftbetrieb), Kein Umluftbetriebdurch dauerhaftes Schließen der Umluftklappe, Blockieren der Winter-Anfahrschaltung, Einstellen der Druckverhältnisse (Zuluft hat Überdruck gegenüber der Abluft), Abschaltung der Wärmerückgewinnung (Regenerator), Nach Veranstaltungsende Desinfektion/Wechsel des Abluftfilters