Kunstfenster im BDI

Ausstellungsansicht „The Image Without the Image“ von Özlem Günyol & Mustafa Kunt, Kunstfenster im BDI © Alexander Grennigloh

Mit dem Kunstfenster im BDI hat der Kulturkreis einen Ort für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst geschaffen. Wirtschaftliche Zusammenhänge und die Gestaltung der Arbeitswelten – diese Themen stehen im Fokus der Installationen, die sich über zwei Etagen erstrecken.

Seit 1999 werden im Kunstfenster im Haus der Deutschen Wirtschaft im jährlichen Turnus Arbeiten ehemaliger ars viva-Preisträger gezeigt. Die Künstler realisieren im Kunstfenster, welches sich über zwei Etagen erstreckt, ortsbezogene Installationen, die dabei ihren Blick auf wirtschaftliche Zusammenhänge und die Gestaltung der Arbeitswelten richten.

Auch von außen für Passanten sichtbar, übernimmt der Ausstellungsraum zudem die Funktion eines jederzeit wahrnehmbaren, künstlerischen Schaufensters. Mit den Ausstellungen wendet sich der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft an Mitarbeiter und Gäste des Hauses der Deutschen Wirtschaft sowie an eine interessierte Öffentlichkeit.

Nach Einzel- und Gruppenausstellungen von u.a. Heidi Specker, Candida Höfer, Eva Grubinger, Thomas Ravens, Takehito Koganezawa, Peter Piller, Michael Sailstorfer und Simon Dyrbbroe Møller ist bis Mai 2020 die Ausstellung „The Image Without the Image“ des Künstlerduos Özlem Günyol & Mustafa Kunt zu sehen.

Für das Kunstfenster im Haus der Deutschen Wirtschaft haben Günyol & Kunt eine ortspezifische Arbeit entwickelt, die sich mit der politischen Einflussnahme rechtspopulistischer Parteien im Internet beschäftigt. Die Ausstellung „The Image Without the Image“ im Kunstfenster nimmt Bezug auf Fragen der politischen Polarisierung im digitalen Zeitalter. Gleichzeitig arbeiten Günyol & Kunt mit ikonographischen, kunsthistorischen Motiven, die in ihren Ursprüngen eine wesentliche Frage der Kunst berühren: die nach der Abbildbarkeit unserer Realität.

Özlem Günyol & Mustafa Kunt wurden 2012 vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft mit dem ars viva-Preis für Bildende Kunst ausgezeichnet.

Im Rahmen seiner Künstlerförderung zeigt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Kunstfenster jährlich eine neue Präsentation seiner früheren ars viva-Preisträger. Die Ausstellung wird gefördert durch den BDI.