Perspektiven für die deutsche Verteidigungswirtschaft schaffen!

Unter Federführung der Spitzen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, BMWI, Bundesminister Sigmar Gabriel und Staatssekretär Matthias Machnig, findet seit Herbst 2014 der Branchendialog „Verteidigungswirtschaft“ zwischen der Bundesregierung und der deutschen Industrie statt.

Ziel des Dialogs ist es, gemeinsam durch Staat und Wirtschaft konkrete politische Maßnahmen und Rahmenbedingungen zum Erhalt und zur Stärkung der deutschen Verteidigungsindustrie zu entwickeln und abzustimmen.

Grundlage für diese Zusammenarbeit bildet das „Strategiepapier der Bundesregierung zur Stärkung der Verteidigungswirtschaft in Deutschland“ vom Juli 2015. Darin werden insgesamt zehn aktuelle und zukünftige Handlungsfelder identifiziert, um die Wettbewerbsfähigkeit der Branche in Deutschland zu verbessern. Diese reichen von der Stärkung des europäischen Rahmens für die Verteidigungsindustrie, über die Festlegung nationaler Schlüsseltechnologien, der Export- und Forschungsunterstützung bis hin zu Fragen eines gesamtgesellschaftlichen Dialogs zur Bedeutung der Branche.

Der BDI setzt sich gemeinsam mit den beteiligten Mitgliedsverbänden dem Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie, BDSV, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, BDLI, dafür ein, dass die Bundesregierung in enger Abstimmung mit der Wirtschaft möglichst zügig konkrete Maßnahmenpakete aus den zehn benannten Strategiepapierfeldern zu entwickeln und umzusetzen. Hier steht man noch am Anfang des Prozesses.

Der BDI wird sich weiterhin konstruktiv und aktiv in den gemeinsamen Dialog mit der Bundesregierung einbringen.