Es gibt Aufholbedarf im internationalen Wettbewerb um Technologien

© BDI

Von der Einführung der E-Mail über den Dialog via Social Media bis hin zur Anwendung von Big Data und Künstlicher Intelligenz: In den vergangenen 30 Jahren hat sich die diplomatische Arbeit durch neue Technologien verändert. Was der signifikanteste technologische Einschnitt war und wo Europa in der Digitalisierung aufholen muss, erklärt Botschafter Boris Ruge, stellvertretender Vorsitzender der Münchener Sicherheitskonferenz, im Videointerview mit Iris Plöger (BDI).