Subsahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI)

SAFRI ist die Regionalinitiative der deutschen Wirtschaft und wird partnerschaftlich getragen vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) und dem Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft (AV). Unter der Regionalinitiative setzen sich die Träger gemeinsam für eine Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den Ländern Subsahara-Afrikas ein. Die Koordination der SAFRI liegt bei DIHK und BDI.

Erklärtes Ziel von SAFRI ist es, die Wahrnehmung Afrikas als Chancenkontinent für die deutsche Wirtschaft zu stärken. SAFRI bietet eine Plattform zum Austausch zwischen deutschen und afrikanischen Partnern, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie Investitionen und Handel zu fördern.

Durch die Bündelung von wirtschaftspolitischen Aktivitäten der SAFRI-Trägerorganisationen  wird den Interessen der deutschen Wirtschaft in der Region und dem wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Austausch zwischen Deutschland und Afrika größeres Gewicht verliehen.

Vorsitzender der SAFRI ist seit Januar 2015 Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG.

Weitere Informationen über SAFRI finden Sie unter www.safri.de.