Wettbewerb ist kein Selbstzweck, sondern Voraussetzung dafür, dass das Bessere zum Feind des Guten wird. © Matt Lee/unsplash

Ohne Wettbewerb kein Wohlstand

Das Wettbewerbsprinzip ist Ausdruck unserer freiheitlichen Wirtschaftsverfassung und nicht nur in der Verfassung durch die Grundrechte auf Eigentum, Vertrags- und Berufsfreiheit garantiert. Und das ist auch gut so. Denn ohne Wettbewerb wären wir vom heutigen Wohlstand Lichtjahre entfernt.

Dossiers

Handlungsempfehlungen

19. WP: Empfehlungen | Wettbewerb und Öffentliche Aufträge

Ein tragfähiger Wettbewerb ist eine der zentralen Antriebskräfte einer dynamischen Wirtschaft. Er fördert Innovationen, sorgt für offene Märkte und stellt sicher, dass die Marktteilnehmer ihre finanziellen und betrieblichen Ressourcen effizient einsetzen. Dies gilt auch für die Vergabe öffentlicher Aufträge, die transparent und nichtdiskriminierend in wettbewerblichen Verfahren erfolgen muss.

19. WP: Empfehlungen | Verbraucherpolitik

Verbraucherpolitik ist ein Querschnittsthema. Unternehmen wie Verbraucher teilen dasselbe Interesse an sicheren Produkten von guter Qualität zu angemessenen Preisen. Die Industrie unterstützt eine nachhaltige Verbraucherpolitik. Es muss stärker geprüft werden, was geplante Politikvorhaben tatsächlich bewirken und welche Auswirkungen sie sowohl auf Industrie als auch auf Verbraucher haben.

Bibliothek

Preisrecht bei öffentlichen Aufträgen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat in seiner in Auftrag gegebenen Studie zum Preisrecht auf die unterschiedlichen Regelungszwecke des Preisrechts hingewiesen und damit die Bedeutung der Verordnung PR Nr. 30/53 hervorgehoben. Der Praxisrelevanz der Preisrechtsverordnung schließt sich der BDI an, weist aber im Rahmen der Prüfung des Preisrechts auf erforderliche Anpassungen hin.