Klimakongress: Klimapfade in die Zukunft

Rohstoffkongress 2022

Der 7. BDI-Rohstoffkongress findet am 20. Oktober 2022 in der European School of Management and Technology (ESMT), im Herzen von Berlin statt.

Eine sichere und nachhaltige Rohstoffversorgung ist Voraussetzung für das Gelingen der grünen und digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Für das Industrieland Deutschland ist sie somit von enormer Bedeutung.

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine stellt auch für die Rohstoffversorgung eine Zeitenwende dar. Bei den energetischen Rohstoffen wird die Importabhängigkeit Deutschlands schmerzhaft deutlich. Die Abhängigkeit von vielen mineralischen Rohstoffen aus China ist allerdings bereits heute größer als jene von Erdöl und Erdgas aus Russland.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert der BDI beim #RoKo22, wie die Rohstoffversorgung für die deutsche Industrie auch nach der Zeitenwende nachhaltig gelingen kann.

Programm

  • - Uhr

    Eröffnung und Begrüßung

    Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm, Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

  • - Uhr

    Keynote von Robert Habeck

    Keynote

    Dr. Robert Habeck MdB, Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

  • - Uhr

    Im Gespräch: Robert Habeck und Siegfried Russwurm

    Talk

    Dr. Robert Habeck MdB, Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

    Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm, Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

  • Towards an EU Critical Raw Materials Act

    Intervention
  • Zugang zu Importrohstoffen – wie sichern wir eine zuverlässige und nachhaltige Beschaffung?

    Panel
  • Rohstoffe für die grüne Transformation

    Intervention
  • Recyclingrohstoffe und Kreislaufwirtschaft – Schlüssel für eine nachhaltige Rohstoffversorgung?

    Panel
  • Start-up Pitches: Innovationen für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit

  • Sichere Rohstoffversorgung und große Importabhängigkeiten – wie umgehen mit Autokratien?

    Talk

    Dr. Franziska Brantner MdB, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

    Wolfgang Niedermark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

  • Rohstoffe Made in Germany – wie gelingt eine Stärkung der heimischen Förderung und Weiterverarbeitung?

    Panel
  • Wrap-Up

    Herwart Wilms, Geschäftsführer REMONDIS Assets & Services; Vorsitzender, BDI-Ausschuss für Rohstoffpolitik

  • Get-Together

Rohstofflieferketten – Initiativen für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit

Heimische Rohstoffe – Schlüssel für Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit

Rohstoffstrategie schärfen

Deutschland ist bei vielen für die Energiewende und E-Mobilität benötigten mineralischen Rohstoffen aus China bereits heute abhängiger als von Öl und Gas aus Russland. Da es keine nationalen Reserven gibt, würde ein Lieferstopp die deutsche Industrie weitreichend treffen. Im zunehmenden globalen Verteilungskampf muss die Bundesregierung ihre Rohstoffstrategie schärfen und mit schlagkräftigen Instrumenten unterlegen.