S.E. Amadou Hott

Minister für Wirtschaft, Planung und Zusammenarbeit
Republik Senegal


Bis zu seiner Ernennung zum Minister für Wirtschaft, Planung und Zusammenarbeit der Republik Senegal im April 2019 war Amadou Hott seit November 2016 Vizepräsident African Development Bank’s Power, Energy, Green Growth and Climate Change Complex. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Bereichen wie strukturierte Finanzierungen, Verwaltung von Staatsfonds, Investmentbanking, Infrastruktur und Entwicklung von integrierten Energielösungen.

Bevor er zur African Development Bank kam, hatte Amadou verschiedene Positionen im Investmentbanking und in der Anlageberatung in New York, London, Dubai und Lagos inne. Er war Direktor der Millennium Finance Corporation for Afrika, wo er für Projektfinanzierungen in Sektoren wie Energie, Bergbau, IKT und Bankwesen in Afrika und im Nahen Osten zuständig war. Außerdem war er Geschäftsführer von UBA Capital, das in 20 afrikanischen Ländern vertreten ist, und anschließend Gründer und Geschäftsführer von Afribridge Capital, einer auf Beratungsdienste in Afrika spezialisierten Investmentfirma, wo er in den Bereichen Energie, Elektrizität, Information, Kommunikation und Technologie beratend tätig war.

Nach 15 Jahren im internationalen Investmentbanking und in der Beratungstätigkeit kehrte Amadou 2012 in den Senegal zurück, um seinem Land zu dienen. Zu seinen Aufgaben im Senegal gehörten: Special Advisor des senegalesischen Präsidenten Macky Sall, Vorsitzender des Aéroport Internationale Blaise Diagne (Senegals neuer internationaler Flughafen) und Gründer und CEO des senegalesischen Sovereign Wealth Fund, in dessen Rahmen er wichtige Infrastruktur-Investitionsinitiativen, einschließlich erneuerbarer Energien und Energieprojekte, auf den Weg brachte.

Amadou hat einen Bachelor-Abschluss in Angewandter Mathematik und Wirtschaft sowie einen Master of Science in Finanzwissenschaften von der Universität Sorbonne in Paris, wo er auch als Austauschstudent am Master of Science Programm für Finanzmathematik der New York University teilnahm. Im Jahr 2012 wurde er vom Weltwirtschaftsforum zu einem Young Global Leader ernannt.

  • - Uhr

    The Future of Globalization: Perspectives from Africa

    Impuls
    Onsite

    As global trade confronts international crises and growing protectionist tendencies, export-reliant economies like Germany have built their prosperity on the biggest importing countries. But the crises have fundamentally changed global business conditions. The escalation of the Russian-Ukrainian War has made it particularly clear that only those economies that have a high degree of market diversification are resilient. Therefore, the future perspective of the German economy is to intensify trade relations with other emerging markets such as Africa. What does it take to turn Africa from a future market into a Now-Market?

    S.E. Amadou Hott, Minister für Wirtschaft, Planung und Zusammenarbeit, Republik Senegal

  • - Uhr

    Reshaping Global Supply Chains: Navigating Towards Resilience

    Onsite
    Panel

    Covid-19, climate change and the Russian War have affected every part of the value chain, from raw material sourcing to end customer. They are testing the commercial, operational, financial and organizational resilience of the majority of companies across the globe. New partnerships, strategic alliances on eye-level and a diversification of value creation are key to overcome these challenges and prevent new crises. What are the next steps that economic and political leaders need to take to reshape global supply chains?

    S.E. Amadou Hott, Minister für Wirtschaft, Planung und Zusammenarbeit, Republik Senegal

    Werner Baumann, CEO, Bayer

    Suzanne P. Clark, President & CEO, U.S. Chamber of Commerce

    Roland Harings, CEO, Aurubis

Übersicht: TDI 2022