Nadine Kammerlander

 Nadine  Kammerlander

Nadine Kammerlander

Lehrstuhlinhaberin
WHU – Otto Beisheim School of Management

Biographie


Professor Dr. Nadine Kammerlander ist seit 2015 Professorin an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Sie ist Inhaberin des Lehrstuhls für Familienunternehmen und Leiterin des gleichnahmigen Instituts. Zuvor war sie als Assistenzprofessorin an der Universität St. Gallen tätig.

In Lehre und Forschung beschäftigt sie sich mit den Themen Innovation, Mitarbeiter und Governance in Familienunternehmen und Family Offices. Ihre wissenschaftlichen Beiträge sind in internationalen Fachzeitschriften (u.a. AMJ, AMR, JMS, JBV, ETP, JPIM, FBR, SBE) veröffentlicht und mit renommierten Forschungspreisen ausgezeichnet worden. Sie ist Mitherausgeberin der internationalen Fachzeitschrift „Family Business Review“, Mitglied mehrerer Editorial Review Boards (u.a. JOM, ETP, SEJ und JPIM) und arbeitet in unterschiedlichsten Projekten mit Familienunternehmen und internationalen Forschern zusammen. Unter anderem ist sie Teil des DFG-Netzwerks „Venturing Together“.

Nadine Kammerlander ist diplomierte Physikerin (TU München) und promovierte Betriebswirtschaftswissenschaftlerin (Otto-Friedrich Universität Bamberg). Mehrere Jahre arbeitete sie bei McKinsey & Company und beriet internationale Unternehmen der Automobil- und Halbleiter-Branche in Produktentwicklungsprojekten, vor allem in den USA und Mexiko.

Nadine Kammerlander ist Mitglied des Vorstands bei der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland e.V. (VARD) und Mitglied des Innovation Advisory Committee des DESY. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Fachbeirats des „Wirtschaftswoche Best of Mittelstand Consulting“ Wettbewerbs sowie in der Jury des „Wirtschaftswoche Supermaster“ Wettbewerbs. Überdies ist sie Mitglied der Kommission zur Überarbeitung des Kodex für Familienunternehmen sowie der Forschergruppe zur Überarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie Rheinland-Pfalz.

  • - Uhr

    Künstliche Intelligenz – Future Forward im Mittelstand?

    Webtalk

    Kaum eine Technologie erweckt so hohe Erwartungen und ist gleichzeitig so umstritten wie Künstliche Intelligenz. Wie können Normen und Standards das Vertrauen in KI stärken? Welche Potenziale bietet KI für Familienunternehmen? Wie kann Deutschland im Schulterschluss mit Europa im Konzert der KI-Mächte mithalten?

    Dr. Albert Dürr, DIN-Präsident

    Prof. Nadine Kammerlander, Lehrstuhlinhaberin für Familienunternehmen, WHU – Otto Beisheim School of Management

    Prof. Wolfgang Wahlster, CEA, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

    Isabel Grupp, Geschäftsleitung, Plastro Mayer GmbH 

    Matthew Karnitschnig(Moderation)

Übersicht: TDI 2020