2. Wohlfahrtseffekte

Wie groß ist das wirtschaftliche Potenzial?

Wie hoch sind die Zölle, die eingespart werden könnten?

Wie groß ist das wirtschaftliche Potenzial?

Die genauen wirtschaftlichen Effekte sind zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu bestimmen, da sie vom Verhandlungsergebnis abhängen.

Gerade Deutschland profitiert von offenen Märkten: Fast jeder vierte Arbeitsplatz hierzulande hängt direkt oder indirekt am Export, in der Industrie ist es sogar jeder zweite. Die deutsche Exportquote, also der Anteil des Wertes der Warenexporte am BIP, betrug im letzten Jahr (2014) 39 Prozent.

Deutsche Unternehmen benötigen weltweit offene Märkte und stabile Rahmenbedingungen, um ihre hohe Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit auf den Weltmärkten zur Geltung bringen zu können. Durch TTIP kann es gelingen, einen der wichtigsten Märkte für die deutsche Wirtschaft weiter zu öffnen. Davon profitieren auch Arbeitnehmer und Verbraucher.

Wie hoch sind die Zölle, die eingespart werden könnten?

Die durchschnittlichen angewandten Zölle im transatlantischen Handel sind bereits vergleichsweise niedrig. Im Industriegüterhandel liegt der Durchschnittszoll in den USA bei 3,1 Prozent, in der EU bei 4,2 Prozent (die neuesten bei der WTO verfügbaren Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2013).

Die EU und die USA handeln täglich Waren und Dienstleistungen im Wert von etwa zwei Milliarden Euro miteinander. Aufgrund dieses hohen Handelsvolumens lohnt es sich, auch niedrige Zölle abzubauen. Zudem gibt es in vielen Sektoren noch Spitzenzölle auf einzelne Produkte. Beispielsweise liegt der Spitzenzoll im Transportgütersektor in den USA bei 25 Prozent. Der Spitzenzoll im Textilsektor liegt bei 34 Prozent.

2013 betrugen die Zollzahlungen auf EU-Exporte in die USA rund 6 Milliarden US-Dollar, die Zollzahlungen auf US-Exporte in die EU beliefen sich auf etwa 5 Milliarden US-Dollar. Die Berechnungen beruhen auf Daten der Weltbank (WITS-Datenbank) und der UN (Comtrade-Datenbank). Insgesamt hätten also rund 11 Milliarden US-Dollar im transatlantischen Handel gespart werden können, wenn keinerlei Zölle erhoben würden.