Mit moderner Hochdruckrohrleitungen kann der Wirkungsgrad von Kohlekraftwerken heute erheblich gesteigert werden. © Stanford Lone/Fotolia

EU-Emissionshandel – Reform auf der Zielgeraden?

Im Herbst 2022 gehen die Verhandlungen der EU-Institutionen über die Weiterentwicklung des EU-Emissionshandels in die heiße Phase. Bis Jahresende strebt der Gesetzgeber ein Ergebnis an. Was geschah bisher im EU-Emissionshandel und um was geht es jetzt?

CCUS-Technologien: Wichtiger Baustein für den Klimaschutz

Bundesregierung riskiert die Zukunft kleiner und mittlerer Unternehmen: Kein Fortschritt beim Schutz vor Carbon Leakage

Der nationale Emissionshandel: Noch nicht zu Ende gedacht und schon Vorbild für Europa?

EU-Emissionshandel: Vorsicht vor einseitigem Klimakurs

Umweltrat einigt sich mit Ach und Krach auf Verhandlungsposition zur Reform des EU-Emissionshandels

Alarmierendes Ergebnis der Abstimmung über die Reform des EU-Emissionshandels im Europaparlament

Meldungen

Europäischer Emissionshandel

Industrie erwartet mehr politischen Rückenwind aus Europa

-

Zur zweiten Plenarabstimmung des EU-Parlaments über das Fit-for-55-Klimaschutzpaket sagt Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer: „Industrie erwartet mehr politischen Rückenwind aus Europa“

weiter
Europäischer Emissionshandel

Erst entlasten, dann belasten

-

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zum Beschluss des Änderungsgesetzes des Brennstoffemissionshandels und der damit verbundenen Preiserhöhung. Wer Unternehmen belaste, müsse zuvor verbindliche Kompensations- und Entlastungsregeln für einen wirksamen Schutz vor...

weiter
Europäischer Emissionshandel

Parlament steht in der Pflicht, Vertrauen wiederherzustellen

-

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zur Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz im Bundestags-Wirtschaftsausschuss. Die Abweichung der Bundesregierung vom Kohle-Kompromiss sei ein Vertrauensbruch für jeden künftigen Beteiligungsprozess.

weiter
Europäischer Emissionshandel

Regierung gefährdet sehenden Auges den deutschen Mittelstand

-

Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI, äußert sich zum heute im Bundestag beschlossenen Gesetz über eine nationale CO2-Bepreisung. Die Bundesregierung vergebe eine große Chance.

weiter
Europäischer Emissionshandel

Nationaler Emissionshandel: Gefahr für Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstand

-

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer kritisiert den Beschluss des Bundeskabinetts. Das neue nationale System dürfe nur als Zwischenlösung zu verstehen sein. Es müsse vor allem europäisch anschlussfähig werden.

weiter
Energiewende

CO2-Bepreisung: Klimaschutz nur durch Investitionen und Innovationen leistbar

-

Der BDI schlägt in einem Diskussionspapier grundsätzliche Maßstäbe einer CO2-Bepreisung vor. Es müssten verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die notwendigen jährlichen Mehrinvestitionen in Milliardenhöhe wirksam anzureizen, erklärt der stellvertretende BDI-Hauptgeschäftsführer Holger...

weiter