© Pixabay

Mit einer Stimme für ein starkes Europa

Der Zusammenhalt der Europäischen Union (EU) ist gefährdet. Von außen versuchen strategische Konkurrenten die Union zu spalten, um Mitgliedstaaten zu isolieren und Europa zu schwächen. Im Inneren verschärft die Coronakrise die wirtschaftliche Kluft zwischen den Mitgliedstaaten. Politische Gruppierungen werben lautstark für den Rückzug ins Nationale. Durch den Brexit verliert die EU aller Voraussicht nach einen ihrer größten Mitgliedstaaten.

Die Europäische Union befindet sich in einem ständigen Prozess der Erneuerung. Mehr als 70 Jahre Frieden und Wohlstand in Europa sind keine Selbstläufer. Über die großen Erfolge der vergangenen Jahrzehnte, wie den europäische Binnenmarkt und die gemeinsame Währung, wird oft vergessen, dass die Union in ihrer Geschichte auch große Herausforderungen zu bewältigen hatte: von der Energiekrise in den Siebzigerjahren, über den Fall der Berliner Mauer bis hin zur Osterweiterung. Doch alle Krisen haben die Mitgliedsstaaten gemeinschaftlich gemeistert. Vermeintliche Schwächen wurden so zu Stärken. Die Europäische Union wuchs, wie auch ihr Gewicht auf den Weltmärkten und ihr Wohlstand.

EU auf Augenhöhe mit Weltmächten

Die deutsche Industrie bekennt sich klar zu Europa. Die europäische Integration ist das erfolgreichste Projekt unserer Zeit: Sie hat nicht nur eine beispiellose Friedensperiode garantiert, sondern bleibt auch in Zukunft unverzichtbar. Denn auf die Herausforderungen von heute kann Europa nur als Ganzes antworten. Konflikte in der Außen- und Sicherheitspolitik oder Klima- und Umweltfragen kann nur die EU auf Augenhöhe mit anderen Weltmächten lösen. Jeder einzelne Mitgliedstaat – auch Deutschland – ist für sich genommen zu klein. Nur gemeinsam werden wir Europäer die uns verbindenden Werte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit verteidigen und weltweit stärken. Deshalb ist die europäische Integration Teil der politischen und wirtschaftlichen DNA Deutschlands.

Gemeinsamer Binnenmarkt als Basis für Wohlstand in Deutschland

Die deutsche EU-Mitgliedschaft ist Grundlage für den internationalen Erfolg „made in Germany“. Der EU-Binnenmarkt ist unser Heimatmarkt: Er ist die Basis für Wohlstand in Deutschland und für den Erfolg der sozialen Marktwirtschaft. Egal ob Mittelständler oder Weltkonzern – jedes deutsche Unternehmen profitiert vom gemeinsamen Markt. Ohne eine starke Wirtschaft gibt es kein politisch starkes Europa. Unser Kontinent braucht eine global wettbewerbsfähige Wirtschaft, die Arbeitsplätze schafft, die Digitalisierung gestaltet, den Klimawandel bewältigt, ressourceneffizient produziert und mit ihren Innovationen die Weltspitze bildet.

In den kommenden Jahren geht es darum, Europa gestärkt aus der Krise zu führen. Kernelemente dieser Stärkung sind die Vertiefung des Binnenmarkts, die Umsetzung der Industrie- und Digitalstrategie, die wachstumsfördernde Ausrichtung des Green Deal sowie eine entschlossene Außen- und Handelspolitik. Die deutsche Industrie wirkt aktiv an der Ausgestaltung der Europäischen Einigung mit.

Ansprechpartner

  • Dr. Heiko  Willems

    Dr. Heiko Willems

    Abteilungsleiter BDI/BDA The German Business Representation
    BDI e.V.

    +32 2 792 10 02
    +32 2 792 10 27
    H.Willems@bdi.eu