© Sarah Pöhlmann/BDI

Wie Industriepolitik Wettbewerbsnachteile ausgleichen kann

Die deutsche Industrie ist international konkurrenzfähig. Das gilt immer dann, wenn Industrieunternehmen in Deutschland unter den gleichen Bedingungen wirtschaften können wie die Wettbewerber in anderen Ländern. Wenn aber Standortfaktoren in anderen Ländern wesentlich günstiger sind, z. B. geringere soziale und ökologische Standards gelten, kann das zu erheblichen Wettbewerbsnachteilen für die Industrieunternehmen in Deutschland führen. Industriepolitik kann helfen, derartige Nachteile auszugleichen.

Schwaches Produktivitätswachstum setzt zukünftigen Wohlstand unter Druck

Potenziale der Zuwanderung nutzen

Mehr Investitionen für einen höheren Wachstumspfad

Meldungen

Welthandel

Deutsche Exporte bleiben hinter den Erwartungen zurück

- Während für das laufende Jahr ein Anstieg der Produktion im verarbeitenden Gewerbe um 2,5 Prozent zu erwarten ist, dürften die deutschen Exporte lediglich um drei Prozent steigen, teilt der BDI nach Einschätzung seiner Mitgliedsverbände mit. Im Vorjahr waren es noch 4,6 Prozent. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Mutige Wirtschaftspolitik statt sozialer Umverteilung

- Im Interview mit dem Tagesspiegel spricht BDI-Präsident Dieter Kempf über den CDU-Vorsitz, die Arbeit der Großen Koalition und die Konjunktur. Kempf appelliert an die Regierung, eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Wirtschaftspolitik zu verfolgen. Die Koalition müsse Wohlfahrt nicht anders... weiter
Tag der Deutschen Industrie

Industrie wartet ungeduldig auf Wirtschaftspolitik der Bundesregierung

- BDI-Präsident Dieter Kempf revidiert die Konjunkturprognose von zweieinviertel auf zwei Prozent für das laufende Jahr. Die Industrie fordert den Einstieg in den Ausstieg aus dem Soli für alle Unternehmen noch in der laufenden Legislaturperiode. weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Investitionen statt Sozialpolitik gefragt

- Klarheit und Direktheit fordert BDI-Präsident Dieter Kempf von der Bundesregierung im Interview mit der Süddeutschen Zeitung vor dem Tag der Deutschen Industrie. Mehr Investitionen in künstliche Intelligenz seien notwendig sowie gleiche Karrierechancen für Männer und Frauen. Der Solidaritätszuschlag... weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Industrie fordert progressive Wirtschaftspolitik von der Regierung

- Wirtschaftspolitische Strategien statt sozialer Umverteilung fordert Dieter Kempf, Präsident des BDI. Im Interview der Woche mit dem Südwestrundfunk äußert Kempf sich zum Zuwanderungsgesetz, der Dieseldebatte und handelspolitischen Erwartungen. Drohungen von den USA und China sowie der Brexit... weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Wachstumsausblick Europa: Reformen müssen forciert werden

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich anlässlich des Europäischen Rates zu den Themen Konjunktur und Arbeitsplätzen. Qualifizierung und aktive Arbeitsmarktpolitik müssen nun ins Zentrum der europäischen Wirtschaftspolitik rücken. weiter