© Fotolia/imagewell10

Bürokratieabbau bleibt Schlüsselthema für die deutsche Industrie

Die deutsche Industrie ist auf einen effizienten und kostengünstigen Rechtsrahmen angewiesen. Unnötige Bürokratie kostet, hemmt Innovationen und stellt einen Standortnachteil dar. Im Jahr 2016 sind die jährlichen Kosten, die neue Regelung verursachen, um rund 2,1 Milliarden Euro gestiegen. Insbesondere der industrielle Mittelstand ist auf Grund seiner begrenzten finanziellen und sachlichen Ressourcen ganz besonders von staatlicher Regulierung betroffen. Der Abbau von kostenintensiver Bürokratie ist also Mittelstandspolitik im besten Sinne.

Koalitionsvertrag: GroKo zögerlich beim Bürokratieabbau

EU-Agenda für bessere Rechtssetzung: Eine Bestandsaufnahme

Bürokratieabbau weiterhin von zentraler Bedeutung für den Mittelstand

Die Neuregelung zur Erbschaftssteuer im Überblick

BDI & Bankenverband: Unternehmensnachfolge finanzieren

Drei Fragen an.... Hans-Toni Junius

Kultur der zweiten Chance etablieren

Mitteilung nichtfinanzieller Informationen wird verbindlich

Aktienrechtsnovelle

Pensionsrückstellungen: Änderungen geben Mittelstand mehr Spielraum