Bundesministerium der Finanzen, Berlin © nmann/Fotolia

BEPS – ein steuerpolitisches Thema mit gesellschaftspolitischer Dimension

Im Zuge der Globalisierung und Digitalisierung nehmen die grenzüberschreitenden Sachverhalte in der Unternehmenspraxis sowohl nach Anzahl als auch Bedeutung stetig zu. Damit wächst auch die Relevanz des internationalen Steuerrechts, das sich mit den steuerlichen Rahmenbedingungen für eine weltweite Unternehmenstätigkeit befasst.

US-Steuerreform verschärft den internationalen Steuerwettbewerb

Vorschläge für eine Reform der Hinzurechnungsbesteuerung

Neue Richtlinie zum Streitbeilegungsmechanismus bei der Doppelbesteuerung in der EU

US-Steuerreform: Vorstellung der Pläne im Herbst 2017

Stellungnahme der Spitzenverbände zum Referentenentwurf für eine "Lizenzschranke"

Meldungen

Internationales Steuerrecht

Digitalisierung braucht kein anderes Steuersystem

- Mit der Digitalisierung wird das bestehende internationale Steuersystem von der Politik in Frage gestellt. Für die Industrie ist klar: Die Besteuerung von Gewinnen aus digitalen Geschäftsmodellen ist im bestehenden System grundsätzlich gegeben. Dennoch gewinnt die Debatte über die Verteilung der... weiter
Internationales Steuerrecht

Digitalsteuer: Ein Bärendienst für die digitale Transformation

- Deutschland sollte die Einführung einer Digitalsteuer nicht weiter unterstützen. Ein europäischer Alleingang sei kontraproduktiv, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang anlässlich des Treffens der EU-Wirtschafts- und Finanzminister. Die Verhandlungen müssten stattdessen auf internationaler... weiter
Tag der Deutschen Industrie

Industrie wartet ungeduldig auf Wirtschaftspolitik der Bundesregierung

- BDI-Präsident Dieter Kempf revidiert die Konjunkturprognose von zweieinviertel auf zwei Prozent für das laufende Jahr. Die Industrie fordert den Einstieg in den Ausstieg aus dem Soli für alle Unternehmen noch in der laufenden Legislaturperiode. weiter
Internationales Steuerrecht

Digitalsteuer schadet bei der digitalen Transformation

- Vor der möglichen Einführung einer Digitalsteuer mahnt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Die deutsche Industrie, welche sich mitten im Prozess der digitalen Transformation befindet, würde mehr Schaden als Nutzen davon tragen. Deutschland solle das Vorhaben nicht weiter unterstützen. weiter
Internationales Steuerrecht

Deutschland braucht wettbewerbsfähiges Steuerrecht

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang kommentiert die von Bayern und Nordrhein-Westfalen in den Bundesrat eingebrachten Entschließungsanträge für eine Unternehmensteuerreform. Die Vorschläge sind der richtige Weg, um die Position der deutschen Unternehmen im globalen Wettbewerb zu stärken. weiter
Internationales Steuerrecht

Streichung des Soli wichtig für Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands

- Monika Wünnemann, BDI-Abteilungsleiterin Steuern und Finanzpolitik, äußert sich anlässlich der Anhörung zum Solidaritätszuschlag im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, bei dem der BDI als Sachverständiger geladen ist. Der Abbau des Soli müsse alle entlasten. weiter