© Fotolia/antic

Grundsteuerreform ohne Mehrbelastungen für die Industrie umsetzen

Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitswerte zur Bemessung der Grundsteuer als verfassungswidrig erklärt. Spätestens bis Ende 2019 muss der Gesetzgeber daher eine Neuregelung zur Bewertung von Grundvermögen schaffen. Es geht dabei um mehr als 35 Millionen Grundstücke in Deutschland. Die Reform der Grundsteuer ist eine Chance zum Bürokratieabbau und für eine grundlegende Vereinfachung.

Grundsteuerreform mit dem Flächenmodell: nachvollziehbar, bürokratiearm und transparent

Grundsteuerreform mit dem wertabhängigen Modell: Bürokratie und Steuererhöhungen in Sicht

„Gerechte Besteuerung“ mit dem wertabhängigen Modell?

Meldungen

Wettbewerb

Jahressteuergesetz: Chance zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit vergeben

-

Deutschland braucht strukturelle Steuerreformen statt eines teuren Klein-kleins, sagt Monika Wünnemann, Leiterin der BDI-Abteilung Steuern und Finanzpolitik. Eine angemessene und moderne Unternehmensbesteuerung müssen auf die Agenda der Politik.  

weiter
Reform der Grundsteuer

Grundsteuer-Reform: Industriegrundstücke sachgerecht bewerten

-

Der Gesetzgeber müsse die Berechnung der Grundsteuer auf Basis von Bodenrichtwerten korrigieren, fordert BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Ansonsten würde es für Industriegrundstücke völlig überhöhte Wertansätze geben.

weiter
Reform der Grundsteuer

Grundsteuerreform: Wertunabhängiges Flächenmodell wäre beste Wahl

-

Praxisnah, bürokratiearm und aufkommensneutral sollte sie sein, die neue Grundsteuer. Daran müssen sich Bund und Länder halten, meint BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang.

weiter