Spiegelung © djama/Fotolia

Indirekte Steuern liefern den größten Beitrag zum Gesamtsteueraufkommen

Der Anteil der indirekten Steuern am Steueraufkommen betrug 45,3 Prozent (insgesamt 331 Mrd. Euro) im Jahr 2017 (Quelle BMF). Darunter fallen mit 226 Mrd. Euro die Umsatzsteuer, mit 41 Mrd. Euro die Energiesteuer und mit 7 Mrd. Euro die Stromsteuer. Die Bedeutung indirekter Steuern für die deutschen Industrieunternehmen besteht in der Tatsache, dass bei fast allen Transaktionen des Wirtschaftsverkehrs indirekte Steuern eine Rolle spielen. Die Komplexität der bestehenden Abrechnungsmethoden führen jedoch zu einer großen Rechtunsicherheit, die mit hohen unternehmerischen Risiken verbunden ist.

Neuregelung von Stromsteuerbefreiungen und Änderungen energiesteuerrechtlicher Vorschriften

Die Evaluierung der Energiesteuerrichtlinie

Verrechnungsverfahren für die Einfuhrumsatzsteuer soll kommen

Änderung der Mehrwertsteuersystemrichtlinie – Quick Fixes

Vorschläge zum endgültigen EU-Mehrwertsteuersystem

Umsatzsteuerliche Organschaft – Reformgedanke für mehr Rechtssicherheit und Transparenz

Bisher war es Personengesellschaften nicht möglich, Organschaftgesellschaft in einer umsatzsteuerlichen Organschaft zu sein. Der Bundesfinanzhof hat dies nun für bestimmte Fälle geändert. Eine weitere Entscheidung dazu steht noch aus. Der Gesetzgeber wird hierzu tätig werden müssen. In diesem Zusammenhang hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) die Einführung eines Meldeverfahrens in die...

Meldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Artikel-Archiv

Keine Nachrichten verfügbar.