© Sarah Pöhlmann/BDI

Wie Industriepolitik Wettbewerbsnachteile ausgleichen kann

Die deutsche Industrie ist international konkurrenzfähig. Das gilt immer dann, wenn Industrieunternehmen in Deutschland unter den gleichen Bedingungen wirtschaften können wie die Wettbewerber in anderen Ländern. Wenn aber Standortfaktoren in anderen Ländern wesentlich günstiger sind, z. B. geringere soziale und ökologische Standards gelten, kann das zu erheblichen Wettbewerbsnachteilen für die Industrieunternehmen in Deutschland führen. Industriepolitik kann helfen, derartige Nachteile auszugleichen.

Sorgfaltspflichtengesetz: „Kernprobleme des Regierungsentwurfs beheben“

,,Deutschland hat das Zeug zu mehr“

Potenziale der Zuwanderung nutzen

Mehr Investitionen für einen höheren Wachstumspfad

Mehr Realismus in der Politik

Meldungen

Wirtschafts- und Industriepolitik

BDI mit optimistischem Ausblick auf der Hannover-Messe

-

Die deutsche Industrie geht mit einer optimistischen Prognose in die Hannover-Messe und erwartet für die Industrieproduktion ein kräftiges Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Industrie erhöht die Exportprognose auf 8,5 Prozent und rechnet mit BIP-Plus von drei Prozent in diesem Jahr.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Sorgfaltspflichtengesetz: Kernprobleme des Regierungsentwurfs beheben

-

Zum Regierungsentwurf des Sorgfaltspflichtengesetzes haben der BDI und 27 weitere Verbände einen gemeinsamen Brief an alle Mitglieder des Deutschen Bundestags geschrieben. Die Botschaft ist klar: Der Gesetzgeber muss im parlamentarischen Verfahren nachbessern.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

BDI-Bewertung des Programmentwurfs zur Bundestagswahl von Bündnis90/Die Grünen

-

Der BDI legt eine ausführliche Bewertung des Programmentwurfs zur Bundestagswahl von Bündnis90/Die Grünen aus dem März vor. Der Entwurf gebe aus Sicht der deutschen Industrie Anlass zur Sorge, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Die EU droht weltweit abgehängt zu werden

-

Zum EU-Gipfel äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: „Die EU droht weltweit abgehängt zu werden. Die dritte Infektionswelle sowie strukturelle Probleme der Test- und Impfstrategien gefährden eine rasche wirtschaftliche Erholung.“

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Wirtschaft wächst in Deutschland im laufenden Jahr um 3,5 Prozent

-

Mit der um 3,5 Prozent gewachsenen realen Wirtschaftsleistung bestätigt der BDI seine Prognose aus dem Januar, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang im neuen BDI-Quartalsbericht Deutschland.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Entscheidende Fragen an Bundesregierung noch offen

-

Der BDI äußert sich anlässlich der Absage des geplanten Treffens von Bundesregierung, Wirtschaft und Gewerkschaften zu Testungen in Betrieben. Mit Blick auf eine freiwillige Ausdehnung der Testangebote auch in Unternehmen für ihre Belegschaften seien derzeit noch entscheidende Fragen an die...

weiter