© Sarah Pöhlmann/BDI

Wie Industriepolitik Wettbewerbsnachteile ausgleichen kann

Die deutsche Industrie ist international konkurrenzfähig. Das gilt immer dann, wenn Industrieunternehmen in Deutschland unter den gleichen Bedingungen wirtschaften können wie die Wettbewerber in anderen Ländern. Wenn aber Standortfaktoren in anderen Ländern wesentlich günstiger sind, z. B. geringere soziale und ökologische Standards gelten, kann das zu erheblichen Wettbewerbsnachteilen für die Industrieunternehmen in Deutschland führen. Industriepolitik kann helfen, derartige Nachteile auszugleichen.

Potenziale der Zuwanderung nutzen

,,Deutschland hat das Zeug zu mehr“

Mehr Realismus in der Politik

Schwaches Produktivitätswachstum setzt zukünftigen Wohlstand unter Druck

Meldungen

Wirtschafts- und Industriepolitik

Deutschland hat das Zeug zu mehr!

-

Auf der Jahresauftakt-Pressekonferenz fordert BDI-Präsident Russwurm ein Wachstumsprogramm 2030 für mehr Investitionen. Er warnt außerdem die Politik in Bund und Ländern davor, im beginnenden Wahlkampf den Blick auf die Herausforderungen am Standort Deutschland zu vernachlässigen.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Neues BDI-Papier „Wachstumsfonds für Deutschland“

-

Für neu gegründete Unternehmen in Deutschland fehle es in der Wachstumsphase zu oft an Finanzierungsmöglichkeiten, kritisiert BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Der BDI legt ein neues Papier zur Finanzierung von Innovationen vor. 

weiter
Restart

Ausreichender Planungshorizont für die Wirtschaft fehlt

-

BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zu den Ergebnissen des Corona-Gipfels von Bund und Ländern. Zentral müsse sein, das Risiko von Jo-Jo-Shutdowns für Wirtschaft und Gesellschaft zu reduzieren.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Corona-Pandemie hat Weltwirtschaft weiterhin fest im Griff

-

Anlässlich der neuen Konjunkturzahlen rechnet BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang für das gesamte Jahr mit einem Produktionseinbruch in der deutschen Industrie von zehn Prozent.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Exportmotor läuft, Phase der Erholung wird jedoch länger andauern

-

Die Industrie rechne in diesem Jahr mit einem Rückgang der Exporte um 13 Prozent, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang zu den neuen Außenwirtschafts-Zahlen des Statistischen Bundesamts. Die deutsche Wirtschaft müsse sich darauf einstellen, dass sich die Exportaussichten bis Jahresende weiter...

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Deutsche Wirtschaft ist noch lange nicht über den Berg

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zur Herbstprognose der Bundesregierung. Schon Diskussionen um Steuererhöhungen würden falsche Signale aussenden und die Stimmung in den Unternehmen trüben.

weiter