Mit jedem neuen Eingriff in den freien Handel bleiben nicht nur Waren und Dienstleistungen am Grenzzaun hängen, sondern auch Ideen und Wissen.

Wohlstand durch Arbeitsteilung

Die Arbeitsteilung ist der entscheidende Grund für unseren Wohlstand. Jedes Produkt – und sei es auf den ersten Blick noch so einfach – ist das Ergebnis vieler Arbeitsschritte. Je mehr Menschen sich an der Arbeitsteilung beteiligen können, desto größer der Wohlstand. Deshalb brauchen wir vor allem eines: grenzüberschreitenden freien Handel.

Dossiers

Positionen

Daseinsvorsorge in Freihandelsabkommen

Die Debatte um eine Liberalisierung der kommunalen Daseinsvorsorge sollte nicht Gegenstand von Freihandelsabkommen sein. Handelspolitik muss aber weiterhin Spielräume für die Gestaltung der Daseinsvorsorge auf europäischer, mitgliedstaatlicher und kommunaler Ebene lassen.

Mehr Wohlstand und Arbeitsplätze
durch Handel

Deutschland ist auf weltweite offene und diskriminierungsfreie Märkte sowie sichere rechtliche Rahmenbedingungen angewiesen.

Die Doha-Runde endlich abschließen und
das multilaterale Handelssystem
weiterentwickeln

Die WTO ist Hüterin des Welthandelssystems. Sie muss gestärkt werden, indem die Doha-Runde abgeschlossen und das Regelwerk für den weltweiten Handel modernisiert werden.

Märkte für ausländische
Direktinvestitionen öffnen und
den Investitionsschutz modernisieren

Investitionen im Ausland müssen vor politischen Risiken im Ausland geschützt werden. Gleichzeitig gilt es, den Investitionsschutz zu modernisieren: durch klarere Regeln und mehr Transparenz.

Moderner Handel braucht
modernere Zollpolitik

Digitalisierung der Warenabwicklung, Sicherheitspartnerschaften und einfachere Ursprungsregeln können helfen, dass Waren an der Grenze schneller abgewickelt werden – ohne dass dadurch Sicherheit eingebüßt wird.

Die globale
Wirtschaftsgovernance stärken

Eine zunehmend komplexe Weltwirtschaft braucht klare und gute Regeln. Die G7 muss Impulse für die Weiterentwicklung der globalen Wirtschaftsgovernance setzen. Die G20 muss ein effektiveres Steuerungsgremium für die Weltwirtschaft werden.

TTIP ambitioniert verhandeln:
Für klare Regeln und echte Chancen

Abbau von Zöllen, regulatorische Kooperation, Öffnung der Dienstleistungsmärkte und mehr Zugang zu Vergabemärkten schafft Wohlstand und Arbeitsplätze.

Verhandlungen über
Handelsabkommen mit wichtigen
Partnern engagiert vorantreiben

Freihandelsabkommen öffnen Märkte und setzen Regeln für den Handel. Sie müssen so gestaltet sein, dass sie das multilaterale Handelssystem stärken, nicht schwächen.

Entwicklungspolitisches
Instrumentarium flexibilisieren

Die Wirtschaft muss stärker in Entwicklungsprojekte einbezogen werden, das PPP Instrumentarium muss ausgebaut, außenwirtschaftliche Garantieinstrumente weiterentwickelt werden. Faire und transparente Vergabeverfahren für entwicklungsfinanzierte Vorhaben auf europäischer und multilateraler Ebene ermöglichen fairen Wettbewerb um Aufträge aus EZ-Vorhaben.