Perspektiven schaffen: Wirtschaft für Entwicklung

Mit der Initiative „Perspektiven schaffen“ bekommen Unternehmen konkrete Zugangsmöglichkeiten zu den Wachstumsmärkten in Ostafrika. Für ein „Mehr“ an Kooperation mit Afrika warb BDI-Präsident Dieter Kempf bei der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und betonte, dass die großen Marktchancen von deutschen Unternehmen bei weitem nicht ausgeschöpft seien.

Meldungen

Welthandel

Gute Konjunktur darf nicht blenden

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang sieht in den positiven Exportzahlen für den Monat Mai eine Verstetigung des Aufschwungs. Er warnt jedoch vor hohen politischen Risiken für die Außenwirtschaft, welche auch die gemeinsame G20-Erklärung zum Handel kaum mindert. weiter
G20 / B20 Deutschland

Gemeinsame Erklärung der G20 zum Handel sorgt für Erleichterung

- B20, der offizielle G20-Wirtschaftsdialog, begrüßt das Abschluss-Kommuniqué der G20. Mit der gemeinsamen Erklärung zum Handel und dem Bekenntnis von 19 G20-Mitgliedern zum Pariser Klimaschutzabkommen sind trotz schwieriger Verhandlungslage Teilerfolge erzielt worden. Nun muss das Kommuniqué mit... weiter
Entwicklungszusammenarbeit

Vorschläge für eine nachhaltige Entwicklung Afrikas

- Afrika steht ganz oben auf der Agenda der G20-Präsidentschaft Deutschlands. Das wirtschaftliche Potenzial des Kontinents kann sich aufgrund von zahlreichen Herausforderungen noch nicht entfalten. Fünf Reformvorschläge des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (d.i.e) und des BDI sollen zu... weiter
Konjunktur in Deutschland

Gute Konjunktur ist kein Anlass für Selbstzufriedenheit

- Trotz Unsicherheit aus den USA und Brexit muss der Standort Deutschland zukunftsfest gemacht werden. weiter
Digitalisierung im Gesundheitssystem

Digitalisierung im Gesundheitssystem vorantreiben

- Die Digitalisierung bietet große Chancen für Prävention, Diagnose und Therapie. Eine im Auftrag des BDI erstellte Studie belegt einen Rückgang der Krankheitslast in fünf Volkskrankheiten um fast elf Prozent binnen 20 Jahren. weiter
Europäische Industrie- und Wirtschaftspolitik/Binnenmarkt

Harter Brexit-Kurs ist abgewählt

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zum Ausgang der Parlamentswahlen in Großbritannien. Die geschwächte Regierung macht die schwierige Ausgangslage in den Brexit-Gesprächen nicht leichter. weiter

Onlinemagazin BDI Agenda

BDI-Präsident Kempf zum G20-Gipfel: „Wenn wir zusammenarbeiten, gewinnen alle“

Im Juli blickt die Welt zum G20-Gipfel nach Hamburg. Für die Staats- und Regierungschefs der 19 mächtigsten Wirtschaftsnationen und Vertreter der Europäischen Union wird es eine Herausforderung sein, in wichtigen internationalen Fragen geschlossen aufzutreten.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort

Mitglieder

Der BDI bündelt verschiedene Branchen unter einem Dach. Unsere 36 Mitgliedsverbände vertreten insgesamt die Interessen von rund 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten.                                     


Alle Mitglieder

Landesvertretungen

Unsere Landesvertretungen setzen sich mit Nachdruck für Ihre Standorte ein. Vertreten werden Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Versicherungen und andere Dienstleistungs-Unternehmen auf Landesebene.


Alle Landesvertretungen

Bibliothek

10 Kernbotschaften zum Wahljahr 2017

Auch angesichts einer gegenwärtig positiven Konjunkturlage muss die 19. Legislaturperiode dazu genutzt werden, die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit industrieller Wertschöpfung in Deutschland zu erhalten und weiter auszubauen. Der BDI zeigt mit zehn Kernbotschaften auf, wie dieser Prozess aus Sicht der deutschen Industrie gelingen kann.