Leben 4.0

Der Fortschritt in der Industrie verändert alles. Vor allem das Leben der Menschen. Die Industrie schafft die technologischen Grundlagen, unser aller Leben zu verbessern.

Meldungen

EU-Steuerrecht

Heißer Kopf und weiches Herz

- Der Brexit führt zu massiven Problemen im Unternehmenssteuerrecht, schätzt BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber in einem Gastkommentar für die Börsen-Zeitung. Es brauche eine angemessene Übergangsphase und keinesfalls dürfe emotionale Verärgerung über den Brexit die Verhandlungen leiten. weiter
Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP)

Foulspiel gegen TTIP

- Die Regierung muss sich stärker für den Freihandel einsetzen. Das fordert BDI-Präsident Ulrich Grillo in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. weiter
Große Familienunternehmen

Familienunternehmen besonders innovativ

- Die größten deutschen Familienunternehmen investieren überdurchschnittlich viel in die Forschung. Das ergab eine Studie des BDI, der Deutschen Bank und des Instituts für Mittelstandsforschung. Mangelndes Fachpersonal und hoher Verwaltungsaufwand drohen die Innovationskraft auszubremsen. weiter
China

Industrie positioniert sich zum Marktwirtschaftsstatus Chinas

- Neues BDI-Strategiepapier fordert den wirksamen Schutz vor Dumping und ein klares Zeichen für einen regelbasierten und fairen Welthandel. weiter

Österreichs Wirtschaft ist sehr leistungsfähig

- Am Rande eines Besuchs in Wien traf BDI-Präsident Ulrich Grillo mit Österreichs Außenminister Sebastian Kurz zusammen. Beide gaben der in Wien erscheinenden Zeitung Kurier ein Interview zu den deutsch-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen, zu Digitalisierung und TTIP. weiter
Länderbeziehungen

Neue Brücken braucht die Wirtschaft

- Der BDI begrüßt die schnelle Wahl von Theresa May zur neuen britischen Premierministerin. Dies sei ein erster Schritt hin zu geordneten Verhältnissen. Jetzt müsse die neue Regierungschefin daran arbeiten, klare Verhältnisse mit Europa zu schaffen. weiter

Onlinemagazin BDI Agenda

Ein Monat nach dem Referendum: Hängepartie vermeiden

Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union birgt viele Gefahren für die Wirtschaft. Sowohl die EU-Kommission als auch der Internationale Währungsfonds haben ihre Wachstumserwartungen für die britische Volkswirtschaft bereits deutlich abgeschwächt. Längerfristig sind negative Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft nicht auszuschließen.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort

Mitglieder

Der BDI bündelt verschiedene Branchen unter einem Dach. Unsere 36 Mitgliedsverbände vertreten insgesamt die Interessen von rund 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten.                                     


ALLE MITGLIEDER

Landesvertretungen

Unsere Landesvertretungen setzen sich mit Nachdruck für Ihre Standorte ein. Vertreten werden Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Versicherungen und andere Dienstleistungs-Unternehmen auf Landesebene.


ALLE LANDESVERTRETUNGEN