Druckmaschinen in Heidelberg: Kann der Mittelstand seinen starken Platz in Deutschland und in der Welt behaupten?

Wo das Herz der deutschen Wirtschaft schlägt

Der Mittelstand wird oft als das Herz der deutschen Wirtschaft bezeichnet. Zu Recht: Mittelständische Unternehmen stemmen den größten Teil der Wirtschaftsleistung, beschäftigen die meisten Mitarbeiter, bilden aus und tragen erheblich zum unternehmerischen Steueraufkommen in Deutschland bei.

Dossiers

Positionen

Was wir fordern

Die Zeiten ändern sich. Der Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, soll stark bleiben. Deshalb müssen sich Gesellschaft und Politik bewegen. Ein Forderungskatalog.

Wofür wir uns einsetzen

Den Mittelstand in eine erfolgreiche Zukunft zu begleiten – das ist eine Kernaufgabe des BDI. Daran lassen wir uns messen.

Internationalisierung erleichtern

Auslandsmärkte sind oft Wachstumsmärkte – gerade auch für den Mittelstand. Die Politik kann Unternehmen unterstützen, indem u.a. gezielte Außenwirtschaftsförderung fortentwickelt, Freihandels- und Investitionsabkommen (nicht zuletzt das transatlantische Abkommen TTIP) vorangetrieben und Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen werden.

Unternehmen von Bürokratie
entlasten

Bürokratie belastet den Mittelstand besonders und wirkt als Hemmschuh im dynamischen Wettbewerb. Daher gilt: Europäische Vorgaben sollten eins zu eins umgesetzt werden, nationale Gesetzgebung auf allen Feldern muss stets den unternehmerischen Erfüllungsaufwand beachten. International gilt es, Visahürden abzubauen.

 

Rohstoffsicherheit für den Mittelstand erhalten

Der deutsche Mittelstand ist existentiell auf sicheren Zugang zu Rohstoffen angewiesen. Die Verfügbarkeit von Rohstoffen ist Voraussetzung für Innovation und Produktion am Industriestandort Deutschland.

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge erbschaftsteuerlich flankieren

Das Erbschaftsteuerrecht muss mittelstandsfreundlich geregelt werden. Langfristige Rechtsicherheit ist unabdingbar, um die Unternehmensnachfolge planbar und verlässlich zu gestalten.

Unternehmensbesteuerung
wettbewerbsgerecht gestalten

Die praxisgerechte Besteuerung der Personengesellschaften gehört zu den wesentlichen steuerpolitischen Forderungen. Eine Thesaurierungsbegünstigung für den industriellen Mittelstand ist richtig.

Steuerliche Forschungsförderung
einführen

Nur mit mehr Forschung kann Deutschland sein weltweites Spitzenniveau halten. Die direkte Forschungsförderung konzentriert sich auf bestimmte Themen. Sie muss durch ein themenoffenes und breitenwirksames Instrument ergänzt werden. Deshalb brauchen wir eine steuerliche Förderung aller Unternehmen.

Mittelstandsfinanzierung nachhaltig sichern

Für den Ausbau der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Mittelstands ist eine reibungslose Finanzierung essentiell. Überzogene Regulierung darf die Kreditfinanzierung und das Risikomanagement der Unternehmen nicht unnötig erschweren.

Digitalisierung des Mittelstands vorantreiben

Mittel- und langfristig gilt: Ohne Digitalisierung keine unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit. Das hat der Mittelstand erkannt und er arbeitet daran, individuelle Lösungen bruchlos in Unternehmensstrategien zu integrieren und neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Die Politik sollte mit angemessener Regulierung und Investitionen in die digitale Infrastruktur den passenden Rahmen setzen.