Eine für Schenker arbeitende Spedition in Saarbrücken: Nachhaltige Mobilität und moderne Verkehrsinfrastrukturen sind Grundvoraussetzung für Wohlstand, Wachstum und Lebensqualität in Deutschland.

Es geht nur Hand in Hand

Die Logistik-Branche ist für die Industrie Motor und Schmiermittel zugleich. Fortschritte beim Transport hin zu schnellerer und planbarer Mobilität verändern auch die Produktionsprozesse: Die Produktion wird schlanker, die Zahl der Produktionsorte steigt, die Arbeitsteilung nimmt zu.

Dossiers

Positionen

Potenziale innovativer Nutzfahrzeugkonzepte nutzen

Das Verkehrswachstum und die Herausforderung umweltfreundlicher, sicherer Transporte erfordern kontinuierliche Effizienzsteigerungen bei allen Verkehrsträgern. Auch innovative Nutzfahrzeugkonzepte können einen wichtigen Beitrag für mehr Transporteffizienz, reduzierten Kraftstoffverbrauch und geringere Lärmemissionen im Straßengüterverkehr leisten. Das ist wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll.

Maritime Logistik stärken

Die maritime Wirtschaft bildet Europas Tor zur Welt: Rund 90 Prozent der Güter, die EU-Mitgliedstaaten mit dem Rest der Welt handeln, werden auf dem Seeweg transportiert. Die Politik und alle Beteiligten der maritimen Lieferkette müssen angesichts des prognostizierten Wachstums im Seeverkehr alle Anstrengungen unternehmen, um immer größere Gütermengen reibungslos abzuwickeln.

Klimaschutz im Luftverkehr wirksam voranbringen

Der Luftverkehr hat nicht nur eine herausragende wirtschaftliche Bedeutung, sondern auch eine hohe klimapolitische Verantwortung. Der BDI unterstützt daher sinnvolle Anreize für mehr Effizienz und ehrgeizige Klimaschutzziele im Luftverkehr.

Starke Strukturen für den Luftverkehrsstandort Deutschland

Als führende Exportnation braucht Deutschland eine effiziente Verknüpfung mit anderen Wirtschaftsregionen in der Welt. Während der Luftverkehr außerhalb Europas als strategisch bedeutsam erkannt und gefördert wird, sehen hiesige Unternehmen sich mit immer restriktiveren Rahmenbedingungen und regionalen politischen Alleingängen konfrontiert. Die Politik muss umsteuern.

Wettbewerb auf der Schiene stärken

Der Schienenverkehr in Deutschland muss noch leistungsfähiger werden, um noch erfolgreicher sein zu können. Kurzfristig sind vor allem die Liberalisierung des europäischen Schienenverkehrs, die Verbesserung des Regulierungsrechts und eine effizientere Zulassungspraxis umzusetzen.

Intelligente Verkehrssysteme fördern

Angesichts des prognostizierten Verkehrswachstums gilt es künftig noch stärker, die Potenziale jedes Verkehrsträgers zu nutzen. Durch den Ausbau intelligenter Verkehrssysteme können die Infrastruktur effizienter genutzt und die Verkehrsträger wesentlich besser vernetzt werden. Das schont auch Umwelt und Klima.

Lärmschutz bei allen Verkehrsträgern voranbringen

Der BDI ist überzeugt: Verkehr muss noch leiser werden. Hohe Lärmbelastungen können die Lebensqualität mindern und das Risiko gesundheitlicher Beeinträchtigungen erhöhen. Deshalb ist Lärmschutz ein sehr hohes Gut.

Innovative Antriebstechnologie und Kraftstoffe entwickeln

Mobilität von morgen muss noch effizienter sein: umweltfreundlich, Ressourcen schonend, leise. Innovative Antriebstechnologien und alternative Kraftstoffe spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Auswirkungen des Verkehrs auf Umwelt und Klima minimieren

Die Wirtschaft bekennt sich zur Verantwortung bei der Verringerung negativer Auswirkungen unserer modernen Mobilität. Bei allen Verkehrsträgern werden größte Anstrengungen unternommen, um Effizienz und Klimaverträglichkeit zu verbessern. Deutschland ist häufig Vorreiter. Die Kreativschmieden der Industrie müssen innovative Lösungen liefern, die Politik muss den richtigen Rahmen setzen.

Planungsverfahren beschleunigen

Planungsverfahren für Verkehrsprojekte dauern in Deutschland zu lange. Das schwächt die Akzeptanz und Legitimität von Projekten und mindert deren Nutzen, weil sie zu spät fertiggestellt werden. Bund und Länder sind aufgefordert, gemeinsam weitere Maßnahmen zu ergreifen, um Planungsverfahren effizienter und zügiger durchführen zu können.

Bürgerbeteiligung bei Verkehrsprojekten realisieren

Viele Bürgerinnen und Bürger haben den Eindruck, dass bei Verkehrsprojekten zu vieles über ihre Köpfe hinweg entschieden wird. Zu oft entsteht auch die Wahrnehmung, mit Anliegen oder Ideen wenig Gehör zu finden. Wir brauchen deswegen in Deutschland eine Bürgerbeteiligung, die es erlaubt, Argumente von Anfang an offen auszutauschen.

Öffentlich-Private Partnerschaften besser nutzen

Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) im Verkehrswegebau bilden neben der traditionellen Haushaltsfinanzierung eine wichtige Ergänzung moderner Verkehrspolitik. Die vielfältigen Potenziale von ÖPP müssen deshalb zukünftig noch besser ausgeschöpft werden. Der lebenszyklusorientierte Betrieb und Erhalt der Strecken bedeutet mehr Effizienz – zum Nutzen der gesamten Volkswirtschaft.

Effizienz bei Planung und Betrieb der Verkehrswege verbessern

Deutschland braucht mehr Euro für die Verkehrswege – und zugleich mehr Verkehrswege für den Euro. Deshalb muss die Effizienz des Mitteleinsatzes bei Planung, Bau und Betrieb der Bundesverkehrswege erhöht werden. Eine überjährige, zugriffsfeste Finanzierung kann dazu entscheidend beitragen. Perspektivisch sollten die komplizierten Beziehungen von Bund und Ländern entflochten werden.

In exzellente Verkehrsinfrastruktur investieren

Eine moderne Verkehrsinfrastruktur ist das Rückgrat für Mobilität und Wohlstand. Leistungsfähige Verkehrswege sind für Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar. Dennoch sind die Verkehrswege seit vielen Jahren dramatisch unterfinanziert. Das hat Folgen: Deutschland lebt von der Substanz. Das muss sich ändern.