Preis der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft

PStS Zypries ist Schirmherrin der Verleihung des Preises im Jahr 2016 © Ecke

German Healthcare Partnership, BDI und Bio Deutschland haben 2016 erstmals gemeinsam den Preis der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft verliehen. Zweimal jährlich sollen deutsche Unternehmen, Einrichtungen, Einzelpersonen, Initiativen, Netzwerke und Kooperationen, die sich im besonderen Maße um partnerschaftliche Zusammenarbeit im Bereich der Stärkung von Gesundheitsinfrastruktur in ausländischen Zielländern verdient gemacht haben, ausgezeichnet werden.

Im Herbst 2016 haben die German Healthcare Partnership (GHP), der BDI, und BIO Deutschland in Berlin erstmalig den „Preis der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft“ vergeben. Der Preis soll alle zwei Jahre verliehen werden.

Ein besonderer Fokus wurde dabei auf KMU gelegt, die in einer eigenen Preiskategorie ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus sollte herausgehoben und honoriert werden, dass die deutsche Gesundheitswirtschaft vor allem auch durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt ist, die sich durch weitgehende Spezialisierung und hohe Innovationskraft auszeichnen. Diesbezüglich wollte die GHP als Impulsgeber einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung und Förderung von KMU in der Gesundheitsaußenwirtschaft leisten.

Kategorie I

 Der Preis in der Kategorie I war an kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) gerichtet, die innovative Produkte, Dienstleistungen, Technologien oder Lösungen im Bereich der Gesundheitswirtschaft entwickelt haben, die besonders auf die Bedürfnisse von Entwicklungs- und Schwellenländern zugeschnitten sind.

Gewinner: MACH4 Automatisierungstechnik GmbH

Das Ziel des Projekts „Pharmacy Dispensing Unit“ (PDU) ist die Verbesserung von Medikamentendistribution und die Verbesserung des Zugangs zu Medikamenten in Südafrika. Automatisierung kann eine tragende Rolle bei der Ausgabe von Medikamenten spielen. Patienten können innerhalb weniger Minuten ihre Medikamente erhalten und ihre Einnahmezeitpunkte besser einhalten. Chronische Patienten können mit einer Chipkarte automatisiert die Ausgabe ihrer Medikamente von PDUs erhalten.

Kategorie II 

Kategorie II war an Unternehmen, Einzelpersonen, Einrichtungen, Initiativen oder ein Netzwerk gerichtet, die mit besonders innovativen Programmen, Projekten, Produkten, Dienstleistungen, Technologien oder Lösungen zur Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur oder zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für deutsche, international orientierte Akteure des Gesundheitssektors beitragen. Diese Akteure hatten dieser Kategorie die Möglichkeit sich selber zu bewerben oder einen solchen Preisträger vorzuschlagen.

Gewinner: Gemeinschaft Sant’Egidio e.V.

Die Gemeinschaft Sant’Egidio e.V. hat den Preis für sein DREAM-Programm, Disease Relief Through Excellent and Advanced Means, in Malawi erhalten. Das Programm hat das Ziel, die HIV/AIDS-Epidemie in Sub-Sahara Afrika einzudämmen. In enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen afrikanischen Gesundheitsbehörden unterstützte Das DREAM-Programm besteht seit 2005 in Malawi und unterstützt 12 AIDS-Behandlungszentren in staatlichen und kirchlichen Gesundheitseinrichtungen. Derzeit sind etwa 17.000 Patienten mit HIV aufgenommen, von denen 14.300 antiretrovale Medikamente erhalten.

Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft für die erste Verleihung des „Preises der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft“ hat Frau Brigitte Zypries, zum Zeitpunkt der Verleihung Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi) übernommen. Es ist eine rotierende Schirmherrschaft zwischen den Bundesministerien AA, BMBF, BMG, BMWi und BMZ angestrebt.

Jury

Die Jury setzte sich zusammen aus:

  • Mitgliedern des Deutschen Bundestags
  • Abteilungsleitern von Bundesministerien
  • Hochrangigen Repräsentanten aus Wissenschaft und Forschung
  • jeweils ein Vertreter der als Partner für den Preis beteiligten Verbände und Initiativen

Dotierung und Preisvergabe

 Die Vergabe des Preises „Preis der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft“ fand im Herbst 2016 in Berlin statt. Beide Gewinner erhielten als Preis eine kostenfreie einjährige Mitgliedschaft bei der GHP.

Partner

German Healthcare Partnership
Bio Deutschland
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V

Sponsoren

Sysmex Partec GmbH