Klimapfade für
Deutschland 2050

weiter

Meldungen

Bilaterale und plurilaterale Handelsabkommen

Politischer Wille für EU-Mercosur-Freihandelsabkommen ist gefragt

- Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, äußert sich vor einer weiteren Verhandlungsrunde zwischen der Europäischen Union und dem Mercosur-Staatenverbund Südamerikas über ein Freihandelsabkommen. Beide Seiten müssten endlichen die Kraft aufbringen, die Verhandlungen erfolgreich... weiter
Steuerpolitik

Wachstum kein Selbstläufer - Soli auf drei Prozent für alle senken

- BDI-Präsident Dieter Kempf äußert sich zur Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung. Davon auszugehen, dass Wachstum ein Selbstläufer ist, sei falsch. Die Entlastung der Unternehmen beim Solidaritätszuschlag sei überfällig. weiter
Industriepolitik

Industrie vermisst bei Union und SPD bislang Ambition und Gestaltungskraft

- Zum Auftakt der Koalitionsverhandlungen fordert BDI-Präsident Dieter Kempf, die Zukunft der erfolgreichen deutschen Wirtschaft nicht nur verwalten, sondern auch gestalten zu wollen. Die künftige Bundesregierung müsse mehr Wirtschaft wagen – in der Digitalisierung, beim internationalen... weiter
USA

Ein Jahr Donald Trump: Kein Grund zur Entwarnung

- Die Sorgen der deutschen Industrie bleiben groß. Neue Handelsbarrieren würden überproportional nicht China, sondern andere Handelspartner treffen – inklusive Deutschland. Die Bundesregierung muss auf den verschärften Steuerwettbewerb durch die US-Steuerreform reagieren. weiter
Europäische Industrie- und Wirtschaftspolitik/Binnenmarkt

Endlich mehr Klarheit - London sollte zügig zustimmen

- BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang äußert sich zum EU-Beschluss über die Brexit-Verhandlungsleitlinien und der von der EU27 vorgeschlagenen Übergangsfrist bis Ende 2020. weiter
Konjunktur in Deutschland

Unternehmen brauchen Planungssicherheit

- BDI-Präsident Dieter Kempf fordert in der Jahresauftakt-Pressekonferenz des BDI ein „Jahr der Taten“. Denn die starke Wirtschaft sei durch globale Unsicherheiten bedroht. Um handlungsfähig zu bleiben, brauche Deutschland deshalb rasch eine neue Bundesregierung, so Kempf. weiter

Onlinemagazin BDI Agenda

Neue BDI-Studie: Klimaschutz braucht Investitionsturbo

80 Prozent Treibhausgasreduktion bis 2050 – das ist grundsätzlich technisch und ökonomisch machbar. Zwingende Voraussetzung ist, energieintensive Unternehmen von klimapolitisch bedingten Zusatzlasten zu befreien, solange international nicht vergleichbare Bedingungen bestehen.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort

Mitglieder

Der BDI bündelt verschiedene Branchen unter einem Dach. Unsere 35 Mitgliedsverbände vertreten insgesamt die Interessen von rund 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten.                                     


Alle Mitglieder

Landesvertretungen

Unsere Landesvertretungen setzen sich mit Nachdruck für Ihre Standorte ein. Vertreten werden Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Versicherungen und andere Dienstleistungs-Unternehmen auf Landesebene.


Alle Landesvertretungen

Bibliothek

10 Kernbotschaften zum Wahljahr 2017

Auch angesichts einer gegenwärtig positiven Konjunkturlage muss die 19. Legislaturperiode dazu genutzt werden, die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit industrieller Wertschöpfung in Deutschland zu erhalten und weiter auszubauen. Der BDI zeigt mit zehn Kernbotschaften auf, wie dieser Prozess aus Sicht der deutschen Industrie gelingen kann.