Europa muss
mit einer Stimme sprechen

In weltpolitisch unruhigen Zeiten ist ein starkes geeintes Europa wichtiger denn je. Das belastete transatlantische Verhältnis und der dynamische Aufstieg Chinas stellen Europa vor wachsende Herausforderungen. Um im sich verschärfenden internationalen Wettbewerb nicht den Anschluss zu verlieren, muss Europa mit einer Stimme sprechen.

Meldungen

Brexit

Hängepartie beim Brexit geht weiter

-

Ob eine Fristverlängerung tatsächlich zu einem geordnetem Ausstieg führt, sei mehr als unsicher, warnt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Die EU habe dem Vereinigten Königreich erneut die Hand gereicht, der Ball bleibe im britischen Feld.

weiter
#WhichEurope

EU-Maßnahmenpaket: Passgenaue Lösungsansätze für Umgang mit China

-

Der Europäische Rat sollte die Maßnahmen der Kommission billigen, fordert BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Die EU verfolge die richtige Strategie im Umgang mit China: Nicht die Abschottung des europäischen Marktes, sondern die Einhaltung marktwirtschaftlicher Prinzipien.

weiter
Digitale Infrastrukturen

5G-Frequenzversteigerung stellt Weichen für Deutschlands industrielle Zukunft

-

Gigabit-Netze werden zum Rückgrat der digitalen Transformation, betont Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung. Damit Mobilfunknetze der fünften Generation bis 2025 für alle Unternehmen zur Verfügung stehen, brauche es mehr Effizienz bei Bau und Planung durch vereinfachte...

weiter
Bankenregulierung und Förderbanken

Industrie braucht starke heimische Banken als Partner

-

Die Fusionsgespräche zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank müssen mit offenem Ergebnis geführt werden, fordert der BDI. Eine gestärkte Institution könne nur Ziel eines Zusammenschlusses sein.

weiter
Unternehmensteuern

Digitalsteuer – nur OECD-weit

-

Von einer Besteuerung der digitalisierten Wirtschaft seien nicht nur bekannte Internetunternehmen betroffen, sondern nahezu die gesamte deutsche Industrie, betont Monika Wünnemann, BDI-Abteilungsleiterin Steuern und Finanzpolitik. Notwendig sei ein Konsens der OECD-Länder, der nicht auf Kosten der...

weiter
Energieeffizienz

Keine Zeit mehr verlieren bei energetischer Gebäudesanierung

-

Der Vorschlag eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung einzuführen, sei ein starkes Votum für den Klimaschutz. Die Bundesregierung müsse den Vorschlag rasch und kraftvoll in die Tat umsetzen, fordert Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer.

weiter

Das können wir nur doppelt und dreifach unterstreichen, lieber ! Wir brauchen MEHR Pioniergeist & Unternehmertum in Deutschland. Und zwar nicht nur hier, sondern in ganz !

Auch wir sagen Ja zu Europa. Aber das allein reicht nicht. Was wir brauchen ist Gestaltungswille und eine Vision davon, WELCHES Europa wir für die kommenden Jahre wollen. Vorschläge von & sind erster Schritt für eine Debatte!

„Wir müssen Details aufarbeiten. Wir müssen exzellent sein bei unseren Fakten, bei unseren Argumenten.“ - stv. Hauptgeschäftsführer mit klarem Bekenntnis zur Rolle des als in politischer Debatte!

„Was uns fehlt ist ein internationaler und europäischer Gestaltungswille.“ Mitglied -Hauptgeschäftsführung Stefan auf die Frage, wo er außenpolitisch gerade den größten Handlungsbedarf sieht.

"Gespräche über einen Zusammenschluss in der deutschen müssen mit offenem Ergebnis geführt werden. Nur wenn das Zusammengehen eine stärkere Institution schafft, ist es zielführend." – zu den Fusionsgesprächen der und .

Bibliothek

Eine starke und souveräne EU

Die EU muss die Welthandelsordnung stärken und offene Märkte für Handel und Investitionen anstreben. Die Stärkung der Europäischen Union im Inneren wie im Äußeren muss Leitmotiv der Politik sein. Dabei kommt der Festigung der Wirtschaftskraft eine erhebliche Bedeutung zu, denn nur eine wirtschaftlich starke EU ist international durchsetzungsfähig. Zudem müssen auch die rasche Vollendung des Binnenmarkts sowie eine moderne Industriestrategie 2030 Priorität erhalten.

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort

Mitglieder

Der BDI bündelt verschiedene Branchen unter einem Dach. Unsere 35 Mitgliedsverbände vertreten insgesamt die Interessen von rund 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten.                                     


Alle Mitglieder

Landesvertretungen

Unsere Landesvertretungen setzen sich mit Nachdruck für Ihre Standorte ein. Vertreten werden Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Versicherungen und andere Dienstleistungs-Unternehmen auf Landesebene.


Alle Landesvertretungen

Onlinemagazin BDI Agenda

Die BDI Agenda ist das Onlinemagazin des BDI mit aktuellen Artikeln rund um wirtschaftliche Zusammenhänge. Sie erscheint einmal monatlich und kann als Newsletter abonniert werden.