Eckpunkte für ein modernes und effektives Konjunkturpaket

Die Corona-Krise stellt die deutsche Industrie vor die größte Herausforderung seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland. Umfassende fiskalpolitische Maßnahmen, gezielte Investitionen und nachhaltige Förderprogramme sind dringend erforderlich. Der BDI schlägt eine Reihe befristeter sowie struktureller Maßnahmen für ein modernes und effektives Konjunkturpaket vor.

Meldungen

China

China darf seine Glaubwürdigkeit nicht leichtfertig verspielen

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang blickt mit Sorge auf die politischen und gesellschaftlichen Spannungen in Hongkong nach dem Beschluss des chinesischen Volkskongresses. Eine Aushebelung des Basic Law könnte das Vertrauen in den Standort Hongkong spürbar beeinträchtigen.

weiter
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Kommission hat die Notwendigkeit entschlossenen Handelns erkannt

-

BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang bezeichnet den Corona-Wiederaufbauplan von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen als starkes Signal aus Brüssel. Jetzt müssten auch die Mitgliedstaaten und das EU-Parlament an einem Strang ziehen.

weiter
Restart

Deutsche Industrie fordert von EU-Kommission ehrgeizigen Erholungsplan

-

Zum Wiederaufbauplan, den EU-Präsidentin Ursula von der Leyen präsentieren wird, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, dass die EU den Industriestandort Europa nachhaltig mit weiteren Impulsen stärken muss.

weiter
Wirtschafts- und Industriepolitik

Politik muss größeres Augenmerk auf Abbau von Bürokratie richten

-

Der BDI schlägt in einem neuen Positionspapier 66 Entlastungsmaßnahmen durch Bürokratieabbau vor, um das regulatorische System schlanker, effektiver und resilienter zu machen. BDI-Präsident Dieter Kempf betont, dass für den wirtschaftlichen Wiedereintritt ein spürbarer Abbau bürokratischer Lasten...

weiter
Europäischer Emissionshandel

Parlament steht in der Pflicht, Vertrauen wiederherzustellen

-

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, äußert sich zur Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz im Bundestags-Wirtschaftsausschuss. Die Abweichung der Bundesregierung vom Kohle-Kompromiss sei ein Vertrauensbruch für jeden künftigen Beteiligungsprozess.

weiter
China

Chinesische Regierung darf Reform- und Öffnungsagenda nicht vernachlässigen

-

Peking sollte dringend klare Signale für schnelle Marktöffnung und fairen Wettbewerb senden, fordert BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang zum chinesischen Volkskongress.  

weiter

Infoportal Covid-19

+++ Hilfen für Unternehmen +++ Politische Maßnahmen +++ Wirtschaftliche Lage +++ Weltweite Lage +++

#GaiaX gibt der Wirtschaft in Europa einen kräftigen Digitalisierungsschub. Deutschland und Frankreich ebnen den Weg für Europas digitale Souveränität. #Cloud

Zukunftsmarkt #Raumfahrt: Wie kann Deutschland beim #NewSpaceRace mithalten? Unsere 8 Empfehlungen: https://t.co/46zUBdwhWL?amp=1 
#SpaceX  #CrewDragon2

Politische Selbstverwaltung, #Pressefreiheit, freier #Handel und eine unabhängige Justiz sind wichtige Standortfaktoren in #HongKong. #China darf seine Glaubwürdigkeit durch #Sicherheitsgesetz nicht leichtfertig verspielen. Statement: http://ow.ly/i8hL50zSa6Q

Bibliothek

Covid-19-Sachstand: Wirtschaftliche Auswirkungen

Die Covid-19-Pandemie beherrscht das Leben der Menschen weltweit. Massive Einschnitte in das öffentliche Leben der Gesellschaft und in das Privatleben der Bürger sind die Folge – der Wirtschaft droht eine schwere Rezession. Welche Hilfen können Unternehmen abrufen? Wie sehen die politischen Maßnahmen der Bundesregierung aus? Der BDI wirft wöchentlich einen Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage in Deutschland, Europa und weltweit.

Termine

Mitglieder

Der BDI bündelt verschiedene Branchen unter einem Dach. Unsere 40 Branchenverbände vertreten insgesamt die Interessen von rund 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten.                                     


Alle Mitglieder

Landesvertretungen

Unsere Landesvertretungen setzen sich mit Nachdruck für Ihre Standorte ein. Vertreten werden Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Versicherungen und andere Dienstleistungs-Unternehmen auf Landesebene.


Alle Landesvertretungen