Olaf Scholz

MdB
Bundesminister der Finanzen


Seit März 2018 ist Olaf Scholz Bundesminister der Finanzen und Stellvertreter der Bundeskanzlerin. Zur Bundestagswahl 2021 kandidiert er als Kanzlerkandidat der SPD.

Im Oktober 2009 erfolgte seine Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bundestagsfraktion. Im November 2009 wurde er zum Landesvorsitzenden der SPD Hamburg und zum stellvertretenden Parteivorsitzenden der SPD gewählt. Am 7. März 2011 wurde Olaf Scholz zum Ersten Bürgermeister der Stadt Hamburg gewählt und bekleidete dieses Amt sieben Jahre lang.

Von Mai 2001 bis Oktober 2001 wurde Scholz Innensenator der Freien und Hansestadt Hamburg und von 2000 bis 2004 Landesvorsitzender der SPD Hamburg; ab Dezember 2001 war Scholz Mitglied im SPD-Parteivorstand. Im Oktober 2002 wurde er zum Generalsekretär der SPD gewählt. Im Anschluss wurde er von Dezember 2004 bis September 2005 SPD-Obmann im 2. Untersuchungsausschuss der 15. Wahlperiode. Von Oktober 2005 bis November 2007 war er erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion. Von November 2007 bis Oktober 2009 stellte er den Bundesminister für Arbeit und Soziales im Kabinett von Gerhard Schröder.

Olaf Scholz trat 1975 der SPD bei. Von 1982 bis 1988 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos. Von 1987 bis 1989 außerdem Vizepräsident der International Union of Socialists Youth.

Er wurde 1958 in Osnabrück geboren und ist mit der SPD-Politikerin Britta Ernst verheiratet.

Übersicht: TDI 2021