Kein gemeinsamer Weg: Die Europäische Union erlebt einen Rückfall in nationale Egoismen. © Fotolia/ymgerman

Ein gemeinschaftliches Europa meistert die Herausforderungen

Die Europäische Union ist in keinem guten Zustand. Die gemeinsame Währung steht unter Druck, wirtschaftliche Ungleichgewichte in den Mitgliedsländern sorgen für Unzufriedenheit und die Flüchtlingsbewegungen belasten die Beziehungen der Mitgliedsländer untereinander. Eine Rückbesinnung auf die Gemeinschaft ist nötig.

Dossiers

Handlungsempfehlungen

19. WP: Empfehlungen | Europa

Sicherheit, Migration, Wachstum, Arbeitsplätze, Klimawandel, Ressourcenknappheit: All diese Herausforderungen haben eine internationale Dimension. Effiziente Lösungen können nur auf europäischer Ebene oder mit europäischem Engagement gefunden werden. Die Politik allein wird diese Aufgaben nicht bewältigen können. Sie braucht eine starke, global wettbewerbsfähige Wirtschaft.

Bibliothek

Integrationsbericht Europa 09/2018

Institutionelle Änderungen sowie neue Rahmenregelungen und Instrumente sind erforderlich um den Euroraum zu stärken. Die Aufwertung des Europäischen Stabilitätsmechanismus ist zielführend und die Stützung von Strukturreformen sollte zügig beschlossen werden. Daher ist ein Instrument zur fiskalischen Stabilisierung auf Euroebene sinnvoll.