Die Europäische Union erlebt einen Rückfall in nationale Egoismen. Doch die aktuellen Herausforderungen können nur gemeinsam gemeistert werden. © Fotolia/artjazz

Mit einer Stimme für ein starkes Europa

Der Zusammenhalt der Europäischen Union (EU) ist gefährdet. Von außen versuchen strategische Konkurrenten die Union zu spalten, um Mitgliedstaaten zu isolieren und Europa zu schwächen. Im Inneren verschärft die Coronakrise die wirtschaftliche Kluft zwischen den Mitgliedstaaten. Politische Gruppierungen werben lautstark für den Rückzug ins Nationale. Durch den Brexit verliert die EU aller...

Dossiers

Handlungsempfehlungen

9. LP: Empfehlungen | Europa

Die EU muss ihre Position im internationalen Wettbewerb in der 9. Legislaturperiode des Europäischen Parlaments durch kluge wirtschaftspolitische Weichenstellungen stärken. Dazu gehören vor allem die Vertiefung des Binnenmarkts, die Umsetzung der Industrie- und Digitalstrategie sowie eine entschlossene Außen- und Handelspolitik.

Bibliothek

Europa aus der Krise führen

Deutschland übernimmt Anfang Juli 2020 die EU-Ratspräsidentschaft. Der BDI hat seine Kernforderungen und Erwartungen an die deutsche Präsidentschaft kompakt zusammengestellt. Die Bundesregierung sollte die Vertiefung des Binnenmarkts, die Umsetzung der Industrie- und Digitalstrategie, die wachstumsfördernde Ausrichtung des Green Deal sowie eine entschlossene Außen- und Handelspolitik in den Mittelpunkt stellen.