Die Europäische Union erlebt einen Rückfall in nationale Egoismen. Doch die aktuellen Herausforderungen können nur gemeinsam gemeistert werden. © Fotolia/artjazz

Mit einer Stimme für ein starkes Europa

Der Zusammenhalt der Europäischen Union (EU) ist gefährdet. Von außen versuchen strategische Konkurrenten die Union zu spalten, um Mitgliedstaaten zu isolieren und Europa zu schwächen. Im Inneren verschärft die Coronakrise die wirtschaftliche Kluft zwischen den Mitgliedstaaten. Politische Gruppierungen werben lautstark für den Rückzug ins Nationale. Durch den Brexit verliert die EU aller...

Dossiers

Handlungsempfehlungen

9. LP: Empfehlungen | Europa

Die EU muss ihre Position im internationalen Wettbewerb in der 9. Legislaturperiode des Europäischen Parlaments durch kluge wirtschaftspolitische Weichenstellungen stärken. Dazu gehören vor allem die Vertiefung des Binnenmarkts, die Umsetzung der Industrie- und Digitalstrategie sowie eine entschlossene Außen- und Handelspolitik.

Bibliothek

Für eine starke Industrie in der Pandemie

Der deutschen und europäischen Wirtschaft steht ein schwieriger Herbst bevor. Umso entscheidender wird es sein, dass Deutschland in der Lage ist, die anhaltende Pandemie ohne einen erneuten Lockdown zu meistern. Planungssicherheit und Vertrauen sind unerlässlich für diese Phase der Stabilisierung. Es gilt, die Resilienz der Wirtschaft mit gezielten Maßnahmen zu stärken und gleichzeitig den weiteren Umgang mit der Pandemie planvoll zu gestalten.