Hybridkonferenz

#TDI22

Die Vorzeichen des Jahres 2022 haben sich umgekehrt: Aus dem Aufbruch in die klimaneutrale Zukunft ist ein Umbruch geworden, der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft tiefgehend verändert. Die Neuerfindung Deutschlands und Europas als resilienter, souveräner und nachhaltiger Zukunftsort ist drängender denn je.

Wir stehen vor der Zukunft nach der Zeitenwende. Unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft müssen sich verändern, um ihren Erfolg zu bewahren. Wir müssen neue Wege gehen und Lösungen finden – unter ungewissen Bedingungen, in hohem Tempo und mit strategischem Weitblick. #ScalingTheNew

Der #TDI22 ist die Zukunftskonferenz mit Impulsen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Er findet am 20. und 21. Juni 2022 als Hybridevent in der Verti Music Hall Berlin statt. Wenn Sie bei der Veranstaltung dabei sein möchten, geht es hier direkt zur Anmeldung.

Der erste Konferenztag hat einen globalen Fokus mit englischsprachigem Programm. Der zweite Kongresstag versammelt das Who is who der deutschen Politik und Gäste aus Europa. Das gesamte Programm wird auf Deutsch und Englisch angeboten.

Der BDI richtet neben dem #TDI22 am 20. Juni im Auftrag der Bundesregierung den B7 Germany Summit #B7GER aus. Weitere Informationen finden Sie unter www.b7germany.de

Programm

  • - Uhr

    Kick-Off

  • The New International Order: From Geopolitics to Geoeconomics?

    Panel

    China’s activities in the South China Sea, the conflict in Syria and Yemen and lastly the Russian War of Agression are examples for the geopolitical problems of our time. Economic strength is becoming an increasingly important factor in shaping international relationships. What role do companies play in the geopolitical power struggles of the industrialised nations?

    Markus J. Beyrer, Director General, BusinessEurope

    Klaus Rosenfeld, CEO, Schaeffler

    Angela Titzrath, CEO,  Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

  • Intervention: What's next in China?

    China was once again Germany’s largest trading partner for goods in 2021, with a volume of trade of over 245 billion euro. International crises and mounting global challenges (including climate change and COVID-19) are placing a premium on German-Chinese cooperation and coordination. However, China is at the same time a partner, a competitor and a systemic rival. Fundamental differences of opinion do exist, in particular with regard to human rights, above all individual freedom and questions regarding the validity of international law. What does the future of the German-Chinese relationship look like? Is there a need for intervention?

    Dr. Janka Oertel, Director Asia programme, European Council on Foreign Relations

  • The Future of Globalization: Perspectives from Africa

    Impuls

    As global trade confronts international crises and growing protectionist tendencies, export-reliant economies like Germany have built their prosperity on the biggest importing countries. But the crises have fundamentally changed global business conditions. The escalation of the Russian-Ukrainian War has made it particularly clear that only those economies that have a high degree of market diversification are resilient. Therefore, the future perspective of the German economy is to intensify trade relations with other emerging markets such as Africa. What does it take to turn Africa from a future market into a Now-Market?

    S.E. Amadou Hott, Minister für Wirtschaft und Kooperation, Republik Senegal

  • Reshaping Global Suppy Chains: Navigating Towards Resilience

    Panel

    Covid-19, climate change and the Russian War have affected every part of the value chain, from raw material sourcing to end customer. They are testing the commercial, operational, financial and organizational resilience of the majority of companies across the globe. How should businesses seek to build resilience into their supply chains moving forward?

    Werner Baumann, CEO, Bayer

    Roland Harings, CEO, Aurubis

  • Summer Barbecue & Get-Together

    Auf der großen Terrasse der Verti Music Hall wird angegrillt. Bei leckerem Essen, einem kühlen Bier oder einem guten Glas Wein kommen das politische Berlin und die wichtigsten Köpfe der Industrie zusammen.

  • - Uhr

    Kick-Off

  • Scaling The New: Wie entstehen die Innovationen von morgen?

    Panel

    Am Anfang steht immer eine Idee. Wird sie bis zur Markttauglichkeit weiterentwickelt, kann eine neue zukunftsweisende Technologie entstehen. Viele Innovationen scheitern bereits in ihren Anfängen, kommen nie auf den Markt. Wie schaffen wir bessere Anreize für Investitionen und Innovationen? Welche Potentiale haben Zukunftstechnologien für unsere Wertschöpfung? Welche Rolle spielt technologische Souveränität im globalen Systemwettbewerb?

    Zarah Bruhn, CEO & Founder Social Bee, Beauftragte für soziale Innovationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

    Dr. Bernd Heinrichs, President & CGO, Wandelbots

    Olivier Ribet, Executive Vice President (EMEAR), Dassault Systemes

  • Intervention: Europäische digitale Souveränität

    Udo Littke, CEO, Atos Germany

  • Impuls von Friedrich Merz MdB

    Impuls

    Friedrich Merz MdB, Bundesvorsitzender der CDU, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • Nachhaltiges Wirtschaften: Können wir uns das leisten?

    Panel

    Der klimapolitische Handlungsspielraum der Industrie wird durch die steigenden Energiepreise beschränkt. Die Kostenentwicklung zwingt rund ein Drittel der Unternehmen, Investitionen im Bereich der Nachhaltigkeit und Transformation zur Klimaneutralität zurückzustellen. Profitabel und nachhaltig wachsen – wie passt das zusammen? Ist der Höhepunkt des Wohlstands überschritten? Kann sich die Industrie nach all den Krisen noch eine ambitionierte Klimapolitik leisten?

    Friedrich Merz MdB, Bundesvorsitzender der CDU, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

    Valentina Daiber, Vorstand Recht & Corporate Affairs, Telefónica Germany

    Christine Rupp, Geschäftsführerin IBM Deutschland, General Managerin IBM Consulting DACH

  • Intervention: Sustainable Finance

    Lutz Diederichs, CEO, BNP Paribas Deutschland

  • - Uhr

    Rede von BDI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm

  • - Uhr

    Rede von Bundeskanzler Olaf Scholz MdB

    Rede

    Olaf Scholz MdB, Bundeskanzler, Bundesrepublik Deutschland

  • Rede von Ingrida Šimonytė, Premierministerin der Republik Litauen

    Rede

    Ingrida Šimonytė, Premierministerin, Republik Litauen

  • Nach der Zeitenwende: Wo steht die deutsche Wirtschaft?

    Panel

    Klima, Corona, Krieg: Die Krisen der letzten Jahre haben wie nie zuvor unsere eigene Verletzbarkeit offengelegt. Rohstoffengpässe sowie unterbrochene Lieferketten verunsichern zunehmend deutsche Unternehmen. Die Zeitenwende der Politik wird auch die Unternehmerlandschaft neugestalten. Für welche Welt müssen sich die Unternehmen wappnen? Ist die Weltwirtschaft in einer Dauerkrise?

    Prof. Marina Henke, Professor of International Relations, Hertie School; Director, Centre for International Security

    Christian Klein, CEO, SAP

    Volker Krug, CEO, Deloitte Deutschland

  • - Uhr

    Impuls von Bundesminister Christian Lindner MdB

    Impuls

    Christian Lindner MdB, Bundesminister der Finanzen

  • - Uhr

    Teure Transformation: Staat oder Unternehmen – wer trägt die Kosten?

    Panel

    Im Kampf gegen die großen Herausforderungen unserer Zeit versteht sich der Staat nicht mehr als Normensetzer und Schiedsrichter, sondern interveniert als Akteur. Wurde einst der Wettbewerb gepredigt, werden heute wieder nationale Industrien aktiv geschützt oder Schlüsselindustrien strategisch gefördert. Wie tiefgreifend dürfen staatliche Interventionen sein? Welche Rolle kommt Staat und Unternehmen in der Transformation der Industrie zu? Wie fest steht die schwarze Null und wer finanziert den gigantischen Investitionsbedarf in Klima und Infrastruktur?

    Christian Lindner MdB, Bundesminister der Finanzen

    Uwe Fröhlich, Co-Vorstandsvorsitzender, DZ BANK

    Dr. Sabine Mauderer, Mitglied des Vorstands, Deutsche Bundesbank

    Lars Reger, Executive Vice President & CTO, NXP Semiconductors

  • - Uhr

    Zurück in die Zukunft: Wie sieht eine Modernisierungsagenda für Deutschland aus?

    Panel

    Der durch die Krisen entstandene wirtschaftliche Einbruch hat den Anpassungsdruck durch Digitalisierung und Klimaschutz zunehmend verschärft. Viele Unternehmen müssen massiv in neue Technologien investieren. Lange Planungsverfahren und der geringe Digitalisierungsgrad stellen dabei eine massive Hürde da. Um wirtschaftlich weiter erfolgreich zu sein, muss ein neues Modernisierungsjahrzehnt in Deutschland beginnen. Wie schaffen wir Bürokratieabbau? Wie beenden wir den Stau bei Genehmigungsverfahren?

    Dr. Markus Söder MdL, Ministerpräsident des Freistaates Bayern und Vorsitzender der CSU

    Sabine Herold, CEO, DELO Industrie Klebstoffe

    Dr. Robert Mayr, CEO, DATEV

    Daniel Schmidt, CFO, DIN

  • Transforming Europe: Potentials for Sovereignty and Innovation

    Impuls

    Micky Adriaansens, Ministerin für Wirtschaft und Klima, Niederlande

  • - Uhr

    Impuls von Bundesminister Dr. Volker Wissing MdB

    Impuls

    Dr. Volker Wissing MdB, Bundesminister für Digitales und Verkehr

  • - Uhr

    Smart, digital, mobil: Wie sieht die Zukunft aus?

    Panel

    Die Dekarbonisierung des Mobilitätssektors erzeugt einen neuen globalen Marktwettlauf von alternativen Antrieben. Rapide Technologieentwicklungen werden das Mobilitätsverhalten zukünftig gravierend verändern. Indes bremsen Innovationshemnisse wie der Halbleitermangel die Digitalisierungsagenda Deutschlands. Wie kann der Weg der Trendwende weiterhin geebnet werden? Wo steht die deutsche Industrie heute?

    Dr. Volker Wissing MdB, Bundesminister für Digitales und Verkehr

    Dr. Marianne Janik, CEO, Microsoft Deutschland

    Philipp Justus, Vice President Central Europe, Google

    Dr. Sabine Klauke, CTO, Airbus

    Wolfgang Langhoff, CEO, BP Europa

  • - Uhr

    Impuls von Vizekanzler Dr. Robert Habeck MdB

    Impuls

    Dr. Robert Habeck MdB, Vizekanzler & Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

  • - Uhr

    Globale Krisen und Herausforderungen: Wie stellen wir unseren Industriestandort für die Zukunft auf?

    Panel

    Energie ist zum globalen Machtfaktor geworden. Die Versorgungssicherheit des industriellen Kern Deutschlands ist abhängig von Gas, Kohle und Ölimporte aus autokratisch regierten Staaten. Damit steht die deutsche Industrie stets unter dem Damoklesschwert eines möglichen Lieferstopps, womit die Frage einhergeht, was können wir für mehr Souveränität tun? Wird es zukünftig möglich sein im Energiesektor souverän zu sein? Wie umgehen mit der Importabhängigkeit von Autokratien? Ist der industrielle Kern in Gefahr?

    Dr. Robert Habeck MdB, Vizekanzler & Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

    Martin Brudermüller, CEO, BASF

    Claudia Nemat, Vorstand Technology & Innovation, Deutsche Telekom

  • Intervention: Mobilität der Zukunft

    Hildegard Müller, Präsidentin, Verband der Automobilindustrie

  • Wrap-Up

  • Get-Together

Impressionen #TDI21

Der #TDI21 fand als Hybridkonferenz an drei Tagen auf zwei Bühnen und digitalem Track statt. Hier geht es zu den Veranstaltungsimpressionen.

B7 Germany Summit #B7GER

Globale Herausforderungen brauchen globale Antworten. In diesem Jahr vertritt der BDI die deutsche Wirtschaft bei Business 7, dem Wirtschaftsdialog der G7-Staaten, und richtet den B7 Summit in Berlin aus. Beim B7 Summit stehen die Themen Geopolitik, Klima und Gesundheit im Fokus. Das Programm wird am Montag, den 20. Juni 2022, in englischer Sprache stattfinden.

Die Partner des #TDI22

Deloitte
Deloitte
Agentur für Wirtschaft und Entwicklung
Agentur für Wirtschaft und Entwicklung
Airbus
Airbus
Atos Deutschland
Atos Deutschland
BASF
BASF
BNP Paribas
BNP Paribas
BP
BP
Dassault Systemes
Dassault Systemes
DATEV
DATEV
Deutsche Bank AG
Deutsche Bank AG
Deutsche Post DHL Group
Deutsche Post DHL Group
Die Deutsche Automatenwirtschaft
Die Deutsche Automatenwirtschaft
DIN - Deutsches Institut für Normung
DIN - Deutsches Institut für Normung
DZ Bank
DZ Bank
Google
Google
IBM
IBM
Industrie-Pensions-Verein e.V.
Industrie-Pensions-Verein e.V.
Microsoft
Microsoft
NXP
NXP
OHB SE
OHB SE
SAP
SAP
Schaeffler
Schaeffler
Telefonica
Telefonica
Deutsche Telekom AG
Deutsche Telekom AG